Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 30.04.2010

Ein eigenes Stück Biobauernhof: Mein Apfelbaum am Ammersee

Bioland-Kelterei Perger vergibt Obstbaumpatenschaften Endlich Frühling! Draußen wird es wieder bunt, die Sonne scheint und die Natur atmet auf. Auf dem Land sind weiß-rosa blühende Apfelgärten ein sicheres Zeichen, dass sich der Winter endgültig verabschiedet hat. Bis sich die Blüten in saftige Äpfel verwandeln dauert es noch – aber wer dies miterleben und im Herbst […]

Bioland-Kelterei Perger vergibt Obstbaumpatenschaften

Endlich Frühling! Draußen wird es wieder bunt, die Sonne scheint und die Natur atmet auf. Auf dem Land sind weiß-rosa blühende Apfelgärten ein sicheres Zeichen, dass sich der Winter endgültig verabschiedet hat. Bis sich die Blüten in saftige Äpfel verwandeln dauert es noch – aber wer dies miterleben und im Herbst Äpfel vom eigenen Baum ernten möchte, der kann jetzt Obstbaumpate werden. Die Bio-Kelterei Perger vermittelt ab April etwa 2000 Apfelbäume an Naturliebhaber, die sich für ökologischen Obstbau und die Herstellung natürlicher Obstsäfte interessieren.

Die Obstbaumpaten erhalten ein individuelles Baum-Zertifikat und ein Namensschild, das sie auf Wunsch am Apfelblütentag selbst an „ihrem“ Baum anbringen dürfen. Der einmalige Pflegebeitrag für die 10-jährige Patenschaft beträgt 50 Euro pro Baum. Wer gleich einen kleinen Obstgarten „adoptiert“ und Pate für mindestens sieben Bäume wird, erhält außerdem jedes Jahr einen Einkaufsgutschein im Wert von 40 Euro. Im Herbst darf selbst geerntet werden: ein Korb (5 kg) eigene Bio-Äpfel. Die Patenschaft eignet sich auch als Geschenk: „Es ist ein altes, bäuerliches Ritual, zu bestimmten Jubiläen wie Hochzeit, Taufe oder Geburt, Obstbäume zu pflanzen. Die daraus entstandenen, ökologisch wertvollen Obstbaumwiesen prägen heute unsere Kulturlandschaft“, erklärt Johannes von Perger.

Seit mehr als 60 Jahren verarbeitet die Bio-Kelterei pflückfrisches Obst aus eigenem Anbau und von Bioland-Partnern der Region zu natürlichen Direktsäften. Landwirtschaft im Einklang mit der Natur steht in den 52 Hektar großen Obstgärten am östlichen Ammersee, wo neben Apfelbäumen auch Johannisbeer- und Holundersträucher wachsen, im Mittelpunkt. Die Bioland-Kelterei verzichtet auf künstliche Dünge- und Pflanzenschutzmittel und setzt stattdessen auf pflanzliche und tierische Plantagenhelfer: etwa Kleegras um Bodennährstoffe zu mobilisieren oder 50 Schweine, die lästige Wühlmäuse aus den Obstgärten vertreiben. „Die Patenschaft ist ein Stück Biobauernhof auf dem Land und gleichzeitig ein Beitrag zum Naturschutz“, betont Johannes von Perger. „Die Paten sichern damit den Bestand der Obstbäume, unterstützen die ökologische Landwirtschaft und tragen dazu bei, die alte Sortenvielfalt für künftige Generationen zu bewahren.“

Obstbaumpaten können sich über die Website www.baumpatenschaft.info informieren und anmelden.

30.04.2010

 

<< zurück