Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 07.03.2011

Neue Glasflasche „light“

Das Familienunternehmen Kondrauer aus der Oberpfalz überrascht mit einer  Innovation für seine Mineralwässer-Produktlinie. Im Rahmen einer Masterthese an der Universität Reutlingen wurden gezielt Verbraucherwünsche hinsichtlich einer Produktverpackung analysiert und in zahlreichen Befragungen beleuchtet. Ergebnis dieser Analyse ist, dass viele Verbraucher im Getränkesektor Glas präferieren, aber das hohe Gewicht scheuen. Aufgrund dieser Erkenntnisse bringt Kondrauer jetzt […]

Das Familienunternehmen Kondrauer aus der Oberpfalz überrascht mit einer  Innovation für seine Mineralwässer-Produktlinie. Im Rahmen einer Masterthese an der Universität Reutlingen wurden gezielt Verbraucherwünsche hinsichtlich einer Produktverpackung analysiert und in zahlreichen Befragungen beleuchtet. Ergebnis dieser Analyse ist, dass viele Verbraucher im Getränkesektor Glas präferieren, aber das hohe Gewicht scheuen. Aufgrund dieser Erkenntnisse bringt Kondrauer jetzt eine 0,75 l Leichtglasflasche auf den Markt, die zu einer deutlichen Gewichtseinsparung führt.  Die neue Flasche eignet sich so hervorragend für die beiden Varianten   „Naturell“ (ohne Kohlensäure) und „Still“ (kohlensäurereduziert).

Vollgut 20 Prozent leichter

Die Flaschen kommen in der ebenso neuen Sechserkiste mit dem praktischen Tragegriff als wahres „Leichtgewicht“ daher. Gegenüber einer gefüllten Perlglasflasche ist die neue Flasche 20 Prozent leichter. Noch deutlicher wirkt sich die  Gewichtsreduzierung beim Leergut aus, da eine leere Flasche fast nur noch die Hälfte einer Perlglasflasche wiegt.

Erhältlich ist die neue Flasche für den Endverbraucher ab März in ausgewählten Getränkefachmärkten. Die leichte Glasflasche aus Kondrau wird ihre Zielgruppen wie zum Beispiel Singlehaushalte oder ältere Menschen, aber auch Rückengeplagte, sicher finden. Auch die Umwelt freut sich über einen reduzierten Rohstoffeinsatz.

07.03.2011

<< zurück