Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Produktneuheiten 25.03.2009

Erbeere & Banane-Smoothie jetzt noch fruchtiger

innocent bringt seinen Erdbeere & Banane-Smoothie mit einer verbesserten Rezeptur in die deutschen Kühlregale. Eine ausgefeilte Komposition neuer Erdbeersorten sorgt unter anderem für ein noch fruchtigeres Aroma.Saftige Erdbeeren und reife Bananen bilden weiterhin die Grundlage für den Klassiker, der durch die Zugabe von Apfel, Orange und roten Weintrauben nun noch fruchtiger und ausgewogener schmeckt. Ein […]

innocent bringt seinen Erdbeere & Banane-Smoothie mit einer verbesserten Rezeptur in die deutschen Kühlregale. Eine ausgefeilte Komposition neuer Erdbeersorten sorgt unter anderem für ein noch fruchtigeres Aroma.
Saftige Erdbeeren und reife Bananen bilden weiterhin die Grundlage für den Klassiker, der durch die Zugabe von Apfel, Orange und roten Weintrauben nun noch fruchtiger und ausgewogener schmeckt. Ein Schuss Limettensaft sorgt dazu für eine besondere Frische.
Das neue Erdbeer-Dreamteam: Camarosa und Honey
Und noch etwas ist neu am Erdbeere & Banane-Smoothie: die Sorte Camarosa aus Spanien* und die Sorte Honey aus Polen sind ab sofort neuer Hauptbestandteil.
Camarosa und Honey sorgen für einen besonders runden, ausgewogenen Erdbeer-Geschmack. innocent nutzt dafür fast ausschließlich Erdbeeren, die sonst zum Verzehr im Ganzen verkauft werden, weil diese besonders fruchtig und saftig sind. Der Smoothie-Hersteller prüft bei jeder einzelnen Erdbeer-Lieferung den Geschmack und stellt das Mischverhältnis der Sorten je nach dem Ergebnis individuell zusammen.
Das neue Rezept:
•    9 gemahlene Erdbeeren (31%)
•    1 1/2 gepresste Äpfel (24%)
•    1/2 pürierte Banane (23%)
•    1/2 frisch gepresste Orange (11%)
•    5 gepresste Weintrauben (10%)
•    ein Schuss frischer Limettensaft (1%)

* In Spanien unterstützt innocent die Farmen gemeinsam mit dem World Wide Fund for Nature
(WWF) dabei, Wasserressourcen vorteilhafter einzusetzen.

25.03.2009

<< zurück