Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Produktneuheiten 15.05.2009

Erster zahnfreundlicher Eistee

Toothfriendly International (Basel) und die Aktion zahnfreundlich e. V. (Berlin) stellten während der ISM 2009 den weltweit ersten zahnfreundliche Ice Tea vor. Das neue Getränk des Schweizer Getränkeherstellers Bischofszell ist mit Isomaltulose gesüßt. Es wurde von der Universität Zürich wissenschaftlich getestet und erhielt das Prädikat "zahnfreundlich". Nach der Einführung in der Schweiz im Frühjahr 2009 […]

Toothfriendly International (Basel) und die Aktion zahnfreundlich e. V. (Berlin) stellten während der ISM 2009 den weltweit ersten zahnfreundliche Ice Tea vor. Das neue Getränk des Schweizer Getränkeherstellers Bischofszell ist mit Isomaltulose gesüßt. Es wurde von der Universität Zürich wissenschaftlich getestet und erhielt das Prädikat "zahnfreundlich". Nach der Einführung in der Schweiz im Frühjahr 2009 soll das weltweit erste mit dem Zahnmännchen ausgezeichnete Getränk auch in deutschen Supermärkten zur Verfügung stehen.
In wissenschaftlichen Prüfungen des Zahnärztlichen Instituts der Universität Zürich wurde in zwei unterschiedlichen Tests unzweifelhaft nachgewiesen, dass die neue Eistee-Produktlinie von Bischofszell weder Karies noch sonstige Säureschäden an der Zahnoberfläche – so genannte Erosionen – verursacht. Anhand der pH-Telemetrie wurde eindeutig festgestellt: Durch den Genuss des Eistees wird die kritische Grenze des pH-Wertes von 5,7 nicht unterschritten. Fällt der Säurewert unter 5,7 kann Karies entstehen. Genau so wichtig ist, dass der neue Eistee nachweislich keine Erosionen (Säureschäden am Zahnschmelz) verursacht.
Kriterien für den "Toothfriendly Claim" erfüllt
Damit ist der Ice Tea von Bischofszell weltweit das erste Getränk, das die Kriterien für den "Toothfriendly Claim" erfüllt. Der Eistee wurde deshalb von Toothfriendly International (Basel), der Dachorganisation der Aktion zahnfreundlich in Deutschland, mit dem exklusiven Label „Happy Tooth“ (Zahnmännchen) ausgezeichnet.
Wie der deutsche Verein ist auch Toothfriendly International eine Non-Profit-Organisation, deren Ziel es ist, die Zahngesundheit zu fördern, und die weltweit von zahnärztlichen Organisationen unterstützt wird. So arbeitet die Aktion zahnfreundlich in Deutschland eng mit der Bundeszahnärztekammer zusammen.
Das Geheimnis: Isomaltulose
Das "Geheimnis" des neuen Eistees liegt einmal in einem speziellen Abfüllprozess, der eine säurefreie Getränke-Komposition erlaubt, und zum anderen in Isomaltulose, einem mild-süßem natürlichem Disaccharid, das in geringen Konzentrationen in Honig und Zuckerpflanzen vorkommt. Isomaltulose ist ein Zucker und besteht wie Sucrose aus Glucose und Fructose. Der wichtige Unterschied für die (Zahn-)Gesundheit: Isomaltulose kann von den Kariesbakterien nicht zu zahnschädigenden Säuren abgebaut werden und wirkt nicht laxativ.

15.05.2009
 

<< zurück