Anzeige:FACHPACK 2024
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2024
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 08.12.2020

Bio hilft! – Solidarität mit Moria

Der Brand des Lagers Moria hat die Not der Geflüchteten auf Lesbos auf eine kaum noch vorstellbare Weise verschlimmert. Während über das Mittelmeer die ersten Winterstürme toben, fehlt es den über 10.000, auf engstem Raum zusammengepferchten Männern, Frauen und Kindern an Kleidung, Essen, Wasser und einem festen Dach über dem Kopf.

Bio hilft! – Solidarität mit Moria
Jacob und Jurek Voelkel (Foto: Voelkel)

Solidaritätsaktion der Bio-Bewegung hilft Geflüchteten auf Lesbos

Der Brand des Lagers Moria hat die Not der Geflüchteten auf Lesbos auf eine kaum noch vorstellbare Weise verschlimmert. Während über das Mittelmeer die ersten Winterstürme toben, fehlt es den über 10.000, auf engstem Raum zusammengepferchten Männern, Frauen und Kindern an Kleidung, Essen, Wasser und einem festen Dach über dem Kopf. Unter dem Motto „Bio hilft! Solidarität mit Moria“ haben sich darum nun Bio-Unternehmen aus ganz Deutschland zu einer konzertierten Hilfsaktion zusammengeschlossen. Als erstes Ergebnis dieser auf Langfristigkeit ausgelegten Solidaritätsaktion hat sich nun der erste LKW des Bündnisses auf den Weg in Richtung Griechenland gemacht. An Bord unter anderem 5.500 Tafeln Schokolade der Firma Ludwig, 4.000 Packungen Kekse der Bohlsener Mühle, 3,5 Tonnen Haferriegel und Müsliprodukte von Allos und rund 16.000 Säfte von Voelkel.

Als einer der Initiatoren ruft Stefan Voelkel die gesamte Bio-Branche zur Teilnahme auf: „Bio ist nicht nur eine EU-Verordnung, sondern in erster Linie eine ethische Haltung der Natur und den Menschen gegenüber. Und diese Haltung hört nicht an Landesgrenzen auf. Schaut also in eure Lager und helft! Insbesondere Milchpulver und Babynahrung werden dringend benötigt, aber auch jegliche weitere, vielleicht verkaufsunfähige Ware kann Leid lindern und Leben retten.“ Der Vater von fünf Kindern hält es für unerträglich, dass in Deutschland systematisch Ware vernichtet wird, deren Mindesthaltbarkeitsdatum teilweise noch Monate entfernt liegt, während in Griechenland „Menschen ohne Essen, Duschen und Würde“ leben müssen.

Umgesetzt wird die Hilfsaktion durch den Heimatstern e. V. mit Sitz in München. Bio-Unternehmen, die sich zukünftig an „Bio Hilft!“ beteiligen möchten, können sich an Friedrich Roeßler von Voelkel wenden (Friedrich.Roessler@voelkeljuice.de).

<< zurück