Anzeige:METTLER TOLEDO
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Marktdaten 05.06.2024

Eviosys verweist auf steigende Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungen in Europa und Trend zu Metallverpackungen

Im vierten Jahr infolge hat der Metallverpackungsspezialist Eviosys eine europaweite Umfrage in Auftrag gegeben, um mehr über die Haltung der Verbraucher zu Verpackungsfragen zu erfahren. In diesem Jahr kamen als zusätzliche Themen das Bewusstsein der Unternehmen …

Eviosys verweist auf steigende Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungen in Europa und Trend zu Metallverpackungen
(Foto: James Yarema/Unsplash)

Die jüngste Umfrage von Eviosys, an der über 2.000 Verbraucher und 600 führende Unternehmen aus der Fertigungs-, Vertriebs- und Verbrauchsgüterindustrie teilgenommen haben, hat einen Trendwandel zur nachhaltigen Verpackung ergeben:

  • Die Investitionen in nachhaltige Lösungen nehmen zu: 90 % der Unternehmen in Europa verpflichten sich zur Forschung oder Umsetzung, obwohl bislang nur 3 % große Investitionen getätigt haben.
  • Die Verbraucher sind die treibende Kraft dieses Wandels: 90 % der Unternehmen in Europa bestätigen, dass die Verbrauchernachfrage eine entscheidende Rolle bei ihren Verpackungsentscheidungen spielt.
  • Der Übergang zu nachhaltigen Verpackungen ist jedoch nicht ganz unproblematisch: 33 % der Unternehmen nennen die Kosten als größtes Hindernis, gefolgt von anderen Anliegen wie Verbraucherinteresse (19 %), Probleme mit der Lieferkette (19 %), regulatorische Herausforderungen (12 %) und die Verfügbarkeit geeigneter Materialien (14 %).
  • Dennoch blickt die Branche optimistisch in die Zukunft: 45 % der Unternehmen erwarten, innerhalb von 1 – 3 Jahren 100 % recyclingfähige Verpackungen zu verwenden, während sich 90 % dieses Ziel für das nächste Jahrzehnt gesetzt haben.

Im vierten Jahr infolge hat der Metallverpackungsspezialist Eviosys eine europaweite Umfrage in Auftrag gegeben, um mehr über die Haltung der Verbraucher zu Verpackungsfragen zu erfahren. In diesem Jahr kamen als zusätzliche Themen das Bewusstsein der Unternehmen für Nachhaltigkeit und die Prioritäten bei den Verpackungsentscheidungen hinzu. Heute enthüllt Eviosys die Ergebnisse seiner Umfrage 2024, die einen bedeutenden Wandel in der Einstellung der Europäer zu nachhaltigen Verpackungen und Materialpräferenzen aufzeigt.

Die Umfrage, die die Ansichten von Tausenden von Verbrauchern und Unternehmen in ganz Europa widerspiegelt, unterstreicht ein zunehmendes Bewusstsein der Verbraucher für die Umweltauswirkungen ihrer Verpackungsentscheidungen. Überwältigende 59 % der Verbraucher brachten ihre Verärgerung angesichts der Plastikberge in Supermärkten zum Ausdruck, während 63 % Metall als nachhaltige Alternative ansehen.

Einblicke in die Wünsche der Verbraucher: Trend zu mehr Nachhaltigkeit und Metallverpackungen

Die Ergebnisse zeigen, dass 57 % der Verbraucher bereit sind, mehr für Produkte in nachhaltigen Verpackungen zu zahlen. 82 % würden eher ein Produkt in einer Metallverpackung kaufen, da Metall unendlich oft recycelt werden kann. Diese Vorliebe ist nicht nur der Nachhaltigkeit geschuldet, sondern spiegelt auch die Entwicklung des Verbraucherwertesystems wider: 70 % stellen Wiederverwendbarkeit und Recycelbarkeit über luxuriöse Verpackungen oder ein einzigartiges Design.

Geschäftsperspektiven: Übergang zu nachhaltigen Lösungen

Auf Seiten der Unternehmen zeigt die Umfrage eine eindeutige Reaktion der Industrie auf die Verbrauchernachfrage, denn 90 % der Unternehmen haben im letzten Jahr bereits in die Erforschung nachhaltiger Verpackungen oder in ihre Umsetzung investiert. Allerdings sind die Herausforderungen groß, denn ein Drittel nennt die hohen Kosten als großes Hindernis bei der Nutzung von nachhaltigeren Lösungen. 98 % der Unternehmen sind sich aber inzwischen der Bedeutung von Recyclingprozessen und der Nachhaltigkeit von Verpackungsmaterialien bewusst und der nächste Schritt besteht darin, mit den Verbrauchern über diese Themen zu diskutieren und eine gemeinsame Verantwortung in der gesamten Wertschöpfungskette zu schaffen. „Es gibt nur zwei beständige Materialien, die unendlich oft recycelt werden können, Glas und Metall, alle anderen Verpackungsmaterialien enden irgendwann im Restmüll. Als Metallverpackungshersteller müssen wir die Marken bei ihrem Übergang zu leistungsfähigen und zirkulären Verpackungsmaterialien wie Metall unterstützen und für eine bessere Information der Verbraucher sorgen,” erläutert Laetitia Durafour, Marketing-Direktorin bei Eviosys.

<< zurück