Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 28.10.2008

Überprüfung des Markenportfolios…

… zur Stärkung der ertragsorientierten Wachstumsstrategie Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG wird ihre Positionierung als integriertes Markenunternehmen für Erfrischungsgetränke weiter stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Unternehmen zukünftig das Management starker Marken mit nationalem Wachstumspotenzial intensiv ausbauen. Damit sollen den Handelspartnern ein fokussiertes Markenvollsortiment aus einer Hand angeboten und die Voraussetzungen für ein ertragsstarkes […]

zur Stärkung der ertragsorientierten Wachstumsstrategie

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG wird ihre Positionierung als integriertes Markenunternehmen für Erfrischungsgetränke weiter stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Unternehmen zukünftig das Management starker Marken mit nationalem Wachstumspotenzial intensiv ausbauen. Damit sollen den Handelspartnern ein fokussiertes Markenvollsortiment aus einer Hand angeboten und die Voraussetzungen für ein ertragsstarkes Unternehmenswachstum geschaffen werden. Vor dem Hintergrund der Marktkonsolidierung definiert die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG aktuell interne und externe Handlungsoptionen in einem Zukunftsprogramm.
Konzentration auf die stärksten Marken
Die Bündelung der Marken- und Vertriebsressourcen auf die zukunftsträchtigsten Marken im oberen Preissegment ist eine wesentliche Voraussetzung, um erfolgreich im Wettbewerbsumfeld agieren zu können. Das vielfältige Mineralwasser- und Saftmarkenangebot des Unternehmens wird hinsichtlich dieser Anforderungen überprüft. Dabei kommen verschiedene Optionen in Betracht: die Sortimentsausweitung bestehender Marken, der Erwerb strategischer Marken sowie der Verkauf von Marken inklusive Produktionseinrichtungen. Zu den starken Marken des Unternehmens zählen u.a. Staatl. Fachingen, die Gastronomie-Saftmarke Niehoffs Vaihinger und weitere regional etablierte Mineralwassermarken. Potenziale sieht das Unternehmen im Bereich von Kooperationen im Sinne von strategischen Vertriebsallianzen.
Im Gastronomiebereich ist eine Zusammenarbeit mit internationalen Marken von Interesse, die das bestehende Sortiment rund um afri-cola, Niehoffs Vaihinger, Teinacher und Staatl. Fachingen ergänzen. Für den Getränkehandel und den Lebensmittelhandel soll die Neuausrichtung ein nationales und regionales, leistungsstarkes Marken- und Produktangebot aus einer Hand bieten.
Im Rahmen des Zukunftsprogramms werden zudem alle strategischen Optionen und Konzepte bezüglich der zukünftigen Produktionsstruktur umfassend geprüft. Zu den Optionen zählen die Erweiterung sowie die Veräußerung einzelner Produktionsstandorte an Investoren. Sowohl Verkauf als auch eine Zusammenarbeit mit einem Investor, etwa bei Lohnabfüllung, Vertrieb oder Marketing, ist möglich. Die Maßnahmen sollen das Unternehmenswachstum und die Profitabilität stärken.

28.10.2008

<< zurück