Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 06.11.2008

Traditionelle Heilmittel, wissenschaftlich fundiert

Frutarom, global tätiges Aromenhaus und Hersteller funktioneller Inhaltsstoffe, präsentiert im Rahmen seines ersten Messeauftritts auf der Health Ingredients Europe neueste Studienergebnisse zu Finomate™ (EFLA®920). Der Grüne Mate-Extrakt unterstützt nachweislich die Körperfett- und Gewichtsreduktion. Darüber hinaus stellt Frutarom erstmals den Pelargoniumwurzel-Extrakt EFLA®956 vor. In der Volksmedizin wird Grüner Mate traditionell auf Grund seiner anregenden, harntreibenden und […]

Frutarom, global tätiges Aromenhaus und Hersteller funktioneller Inhaltsstoffe, präsentiert im Rahmen seines ersten Messeauftritts auf der Health Ingredients Europe neueste Studienergebnisse zu Finomate™ (EFLA®920). Der Grüne Mate-Extrakt unterstützt nachweislich die Körperfett- und Gewichtsreduktion. Darüber hinaus stellt Frutarom erstmals den Pelargoniumwurzel-Extrakt EFLA®956 vor.
In der Volksmedizin wird Grüner Mate traditionell auf Grund seiner anregenden, harntreibenden und appetitzügelnden Wirkung angewendet. Er kann die Gewichtsreduktion fördern und unterstützend in Diätkonzepten eingesetzt werden. Neueste Erkenntnisse aus einer Tierstudie mit adipösen Ratten weisen darauf hin, dass eine längerfristige Einnahme des Grünen Mate-Extrakts Finomate™ effektiv Körperfett und viszerales Fett reduziert. Interessanterweise beschränkt sich diese Wirkung nicht nur auf das Körpergewicht. Finomate™ hat auch einen positiven Einfluss auf Biomarker für Übergewicht, wie Cholesterol und freie Fettsäuren. Die Tierstudie bestätigt die Ergebnisse einer vorangegangenen klinischen Studie, in der Finomate™ die „Body Composition“ übergewichtiger Frauen verbesserte, indem es die Fettmasse und den relativen Fettanteil verringerte.
Im Rahmen der diesjährigen HiE erhalten Besucher am Frutarom Stand detaillierte Einblicke in diese Studienergebnisse und erfahren, wie Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und Functional Food diese nutzen können.
Darüber hinaus liegen auch für den patentierten Grünhafer-Extrakt Neuravena® neue wissenschaftliche Ergebnisse vor. In einer aktuellen Humanstudie wurde nachgewiesen, dass dieser die mentale Fitness und die Stressresistenz verbessert.
Pelargoniumwurzel: Marktpotenziale nutzen
Frutarom stellt zudem den Pelargoniumwurzel-Extrakt EFLA®956 vor. Zubereitungen aus Wurzeln von Pelargonium sidoides DC werden traditionell von den südafrikanischen Zulus verwendet, um Husten, Erkältungen und Halsschmerzen zu behandeln. Pelargoniumwurzel-Extrakt kann die Stärke und Dauer von Reizungen des Rachens, der Nebenhöhlen und der Bronchien mindern. EFLA®956 Pelargoniumwurzel-Extrakt enthält Umckalin, das ausschließlich in Pelargonium sidoides vorkommt. Es ist erhältlich als vielfältig einsetzbarer, pulverförmiger Extrakt ohne Trägerstoff. Gewonnen nach PIC-GMP Richtlinien, besteht laut Frutarom für EFLA®956 großes Potenzial im wachsenden Markt für pflanzliche Erkältungsmittel für Kinder wie Erwachsene.
Schönheit von innen
Im Rahmen der HiE präsentiert Frutarom außerdem LinumLife®, einen standardisierten Lignan-Extrakt aus Leinsamen, der die Schönheit „von innen“ fördert. Lignane sind Phytoöstrogene, welche der Körper zu bioaktiven, körpereigenen Lignanen verstoffwechselt. Diese wiederum haben eine hormonregulierende Wirkung.
Neben der positiven Wirkung auf Prostata- und Wechseljahrsbeschwerden verbessert LinumLife® auch das Aussehen. Indem sie den Hormonspiegel regulieren, können Lignane zu einem ebenmäßigeren Hautbild beitragen und die Talgproduktion vermindern, was insbesondere bei Akne eine wichtige Rolle spielt. Unterstützung kann LinumLife® auch bei Männern mit Haarausfall und fettiger Haut leisten, während es bei Frauen Falten reduzieren kann. Diese Eigenschaften machen LinumLife® zu einem interessanten Inhaltsstoff für Produkte, welche die „Schönheit von innen“ fördern sollen.

06.11.2008

<< zurück