Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 16.04.2010

Die Deutschen essen zu wenig Obst und Gemüse

Nur jeder 11. Deutsche hält sich an die WHO-Empfehlung und isst 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. In den Niederlanden schafft das bereits jeder 7. Bürger Zeitmangel und Job sind die Hauptgründe. Täglich fünf Portionen frisches Obst und Gemüse zu essen, ist gesund. Unter dem Motto "5-a-Day" ("5 am Tag") empfehlen die Weltgesundheitsorganisation WHO […]

Nur jeder 11. Deutsche hält sich an die WHO-Empfehlung und isst 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. In den Niederlanden schafft das bereits jeder 7. Bürger Zeitmangel und Job sind die Hauptgründe.

Täglich fünf Portionen frisches Obst und Gemüse zu essen, ist gesund. Unter dem Motto "5-a-Day" ("5 am Tag") empfehlen die Weltgesundheitsorganisation WHO und die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.) die regelmäßige und ausreichende Ernährung mit frischem Obst und Gemüse. Doch wie halten es die Menschen in Europa mit dieser Vorgabe? In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Research Now im Auftrag von Herbalife unter 5.008 Europäern in fünf Ländern gibt es folgende Antworten:

Fast jeder fünfte Deutsche (19,6 % der Befragten) schafft es überhaupt nicht, 5-mal am Tag frisches Obst oder Gemüse zu essen. Die Hälfte der Deutschen (51,5 %) erreicht dieses Ziel höchstens 3-mal in der Woche. Nur jeder 11. Deutsche (8,6 %) ernährt sich richtig und nimmt 5 Portionen Obst und Gemüse täglich zu sich. Im Ländervergleich nehmen die Niederländer die Experten-Empfehlungen besonders ernst: Hier schafft jeder Siebte (14,7 %) sein "5-a-Day" täglich sowie 56 % mehr als 3-mal in der Woche.

Schlechte Gesellschaft leisten den Deutschen Obst- und Gemüsemuffeln die Spanier: Hier sind es sogar 21,9 %, die nie die empfohlenen 5 Portionen Gesundheit am Tag zu sich nehmen. 39,3 % der befragten Spanier gaben an, es zumindest bis zu 3-mal in der Woche zu schaffen. Die Hauptgründe für ungesunde Ernährung sind in allen Ländern fast gleich: Der Lebensstil und der Job sind es meistens (41 % aller Befragten in Europa), die eine gesündere Ernährung aus Zeitmangel erschweren.

 

16.04.2010

<< zurück