Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 30.11.2010

125 Obstbäume an Unkeler Bürger verschenkt

Haus Rabenhorst feiert 125jähriges Standort-Jubiläum in Unkel Nahezu eine ganze Streuobstwiese verschenkte der Safthersteller Haus Rabenhorst zum diesjährigen Standort-Jubiläum an 125 Unkeler Bürger, die sich im Vorfeld um einen Obstbaum für den eigenen Garten, das Schulbeet oder den Bürohof beworben hatten. Ihre Bäume – darunter auch alte Apfelbaumsorten wie z.B. Danziger Kantapfel und Prinz Albrecht […]

Haus Rabenhorst feiert 125jähriges Standort-Jubiläum in Unkel

Nahezu eine ganze Streuobstwiese verschenkte der Safthersteller Haus Rabenhorst zum diesjährigen Standort-Jubiläum an 125 Unkeler Bürger, die sich im Vorfeld um einen Obstbaum für den eigenen Garten, das Schulbeet oder den Bürohof beworben hatten. Ihre Bäume – darunter auch alte Apfelbaumsorten wie z.B. Danziger Kantapfel und Prinz Albrecht von Preußen – konnten die Unkeler jetzt persönlich von Haus Rabenhorst Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp und seinen Mitarbeitern in Empfang nehmen. „Unser Unternehmen ist nun schon seit so vielen Jahren in Unkel verwurzelt und zu einem festen Bestandteil des Ortes geworden. Die Obstbäume sind ein Symbol für die Säfte, die wir teils aus regionalem Streuobst keltern und von Unkel aus in über 40 Länder weltweit exportieren – und zugleich sind sie ein Dank an alle Bürger der Verbandsgemeinde. Der Gedanke, dass die Bäume bald in ganz Unkel verteilt wachsen und Früchte tragen, freut uns sehr,“ so Klaus-Jürgen Philipp bei der Vergabe der Obstbäume.

1805 in Oberwinter geboren – Seit 1885 in Unkel zuhause

Das Unternehmen, das in den 1950er Jahren mit dem Kindersaft Rotbäckchen in ganz Deutschland bekannt wurde, hat seinen Ursprung im linksrheinischen Oberwinter. Dort hatte Pfarrer Johann Heinrich Lauffs (1761-1837) 1805 ein Weingut gegründet. Früh entdeckte er, dass der frisch gekelterte Traubensaft sehr gut schmeckte und sich als „alkoholfreier Wein“ verkaufen ließ. Aufgrund der guten Geschäfte musste schon bald ein größeres Firmengelände her. Sein Enkel Oskar Lauffs verlegte den Firmensitz dann im Jahre 1885 nach Unkel und gründete dort das Haus Rabenhorst. Der Firmenname stammt von der Gemarkung Rabenhorst in Unkel, einer Art Ortsbezeichnung. Bis heute ist die alte Villa Unternehmenssitz.

30.11.2010

<< zurück