Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 25.11.2011

Symrise erreicht EBITDA-Marge von 20,1 %

Die Symrise AG bleibt mit einer EBITDA-Marge von 20,1 % nach neun Monaten auf Kurs. Der Konzern erreichte seine Zielmarge trotz einer weiteren Abkühlung der Konjunktur im dritten Quartal und anhaltend hohen Rohstoffpreisen. Symrise trennte sich in einigen Regionen selektiv von margenschwachen Geschäften und hielt strikte Kostendisziplin im gesamten Unternehmen. Der Konzernumsatz legte im Vergleich […]

Die Symrise AG bleibt mit einer EBITDA-Marge von 20,1 % nach neun Monaten auf Kurs. Der Konzern erreichte seine Zielmarge trotz einer weiteren Abkühlung der Konjunktur im dritten Quartal und anhaltend hohen Rohstoffpreisen. Symrise trennte sich in einigen Regionen selektiv von margenschwachen Geschäften und hielt strikte Kostendisziplin im gesamten Unternehmen. Der Konzernumsatz legte im Vergleich zum starken Vorjahreszeitraum, der noch durch Aufholeffekte geprägt war, währungsbereinigt um rund 2 % zu. Zu diesem Wachstum trugen das Aromengeschäft sowie die Aktivitäten mit Großkunden maßgeblich bei. Auch die Schwellenländer lieferten weiterhin positive Wachstumsimpulse.

Flavor & Nutrition

Flavor & Nutrition wuchs im Neunmonatszeitraum um rund 2 % auf 596,6 Mio. € (Vorjahr: 586,0 Mio. €). Währungsbereinigt entspricht dies einem Anstieg um 3 %. Wachstumsstärkste Region war EAME mit einer guten Nachfrage in allen wichtigen Ländermärkten und einem Umsatzanstieg von währungsbereinigt 6 %. Besonders dynamisch entwickelten sich die Getränkeanwendungen und der Bereich Consumer Health. Asien/Pazifik und Lateinamerika erzielten im Vergleich zum starken Vorjahreszeitraum ein moderates Umsatzwachstum von jeweils währungsbereinigt 2 %. In beiden Regionen wirkten sich Portfoliobereinigungen aus. In Lateinamerika profitierte Symrise vor allem von guter Nachfrage nach würzigen Aromen und Citrus-Produkten. Ein anhaltend schwieriges Konsumklima führte in der Region Nordamerika zu einem Umsatzrückgang um währungsbereinigt 4 %. Das EBITDA belief sich auf 125,3 Mio. € (Vorjahr: 136,5 Mio. €), die EBITDA-Marge erreichte 21,0 % (Vorjahr 23,3 %).

25.11.2011 

<< zurück