Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 16.04.2012

Verfrühte Apfelblüte in Südtirol

Interpoma macht eine Bestandsaufnahme Interpoma 2012, die internationale Fachmesse für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels, die vom 15. bis 17. November in Bozen stattfinden wird, sieht sich in diesem Jahr einer außergewöhnlichen Saison der Südtiroler Äpfel gegenübergestellt. Wenn es einerseits noch etwas früh für Schätzungen zur Ernte und Produktion ist, da viele Faktoren noch […]

Interpoma macht eine Bestandsaufnahme

Interpoma 2012, die internationale Fachmesse für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels, die vom 15. bis 17. November in Bozen stattfinden wird, sieht sich in diesem Jahr einer außergewöhnlichen Saison der Südtiroler Äpfel gegenübergestellt. Wenn es einerseits noch etwas früh für Schätzungen zur Ernte und Produktion ist, da viele Faktoren noch unbekannt sind, ist es andererseits eine Tatsache, dass in diesen Tagen mit etwa zwei Wochen Verfrühung die Apfelblüte bereits in vollem Gang ist.

Kurth Werth, Obstbauexperte und Organisator des auf der Interpoma veranstalteten Kongresses “Der Apfel in der Welt”, hat keine Zweifel: “Was gerade in Südtirol passiert – erklärt er – ist außergewöhnlich. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen Anfang März hat die Apfelblüte etwa 2 Wochen zu früh eingesetzt. Diese Situation könnte ein Problem darstellen, da es gleichzeitig auch zu wenig geregnet hat, doch ist es noch früh für Prognosen. Eines kann man jedoch bereits festhalten: Viele Wissenschaftler behaupten, dass sich das Klima ändert, und tatsächlich können wir das auch in Südtirol feststellen. Im Vergleich zu den achtziger Jahren liegen heute die Temperaturwerte im Mittel um 2 Grad Celsius höher. Positiv ist, dass die Bienen fliegen und daher gute Bedingungen für die Bestäubung gegeben sind”.

In Südtirol wird heute auf 18.500 Hektar Fläche Apfelanbau betrieben, was einer Gesamtproduktion von ca. 950.000 Tonnen Äpfeln entspricht. Es ist daher kein Zufall, dass genau in dieser Region die alle zwei Jahre veranstaltete Apfel-Fachmesse Interpoma stattfindet. Zur letzten Interpoma 2010 strömten über 14.000 Besucher aus 58 Ländern, was dieses Event zur weltweit wichtigsten Fachmesse der gesamten Fruchthandelsbranche macht.

16.04.2012

 

<< zurück