Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 14.08.2013

Breites Angebot auf der Anuga Drinks im Oktober in Köln

Zu den Trends im Getränkebereich auf der Anuga 2013 gehören alkoholfreie Getränke. Über 600 Aussteller der Anuga zeigen alkoholfreie Getränke, davon rund 330mal Fruchtsaft, 100mal Mineralwasser, 137mal Energy-Getränke und 103mal Wellnessgetränke. Dabei fällt auf, dass viele Fruchtsäfte und Softdrinks, aber auch Mineralwasser auf das gehobene Segment abzielen. Bei den Fruchtsaftanbietern, die sehr stark auf der […]

Zu den Trends im Getränkebereich auf der Anuga 2013 gehören alkoholfreie Getränke. Über 600 Aussteller der Anuga zeigen alkoholfreie Getränke, davon rund 330mal Fruchtsaft, 100mal Mineralwasser, 137mal Energy-Getränke und 103mal Wellnessgetränke.

Dabei fällt auf, dass viele Fruchtsäfte und Softdrinks, aber auch Mineralwasser auf das gehobene Segment abzielen.

Bei den Fruchtsaftanbietern, die sehr stark auf der Anuga präsent sind, stehen erneut Qualität und Geschmack im Vordergrund. Dazu gehören z. B.  Citrosuco, Bösch Boden Spies mit Chiquita, Döhler, Glockengold Fruchtsaft, Orana, Passina, Pfanner, Rauch, Riha Wesergold Getränke und auch in diesem Jahr wieder Wild. Ohne Zusätze und natürlicher Zuckergehalt sind wichtige Aussagen bei Fruchtsäften. Zu den neuen Geschmacksrichtungen gehören Kokos und Mango (auch in Kombination) und Passionsfrucht, insgesamt ist ein Revival exotischer Früchte zu beobachten. Daneben aber bleiben Apfel und Orange starke Favoriten. Die Fruchtsaftbranche engagiert sich auch zu den Themen Fitness und Wellness. Hier ist ebenfalls häufig leichtes Kokoswasser die Grundlage, z.B. bei RF Rheinland oder im Kokos-Drink von  Rauch.

Bei Softgetränken ist Fritz-Kola mit klassischer Limonade vertreten. Erwähnenswert ist auch Proviant mit Smoothies und Limos in Bio-Qualität. Beide Marken gehören zu den aktuellen Trendgetränken in Deutschland.

Energy Drinks sind weiterhin gefragt. Der Markt wuchs im Jahr 2012 laut Nielsen gegenüber dem Vorjahr allein in Deutschland wertmäßig um rund 18 Prozent. Im Vergleich mit anderen Ländern ist der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland allerdings noch ausbaufähig: Während z. B. in Österreich 11,1 l / Kopf an Energy Drinks konsumiert werden und in England 9,4 l, trinken die Deutschen pro Kopf 5,3 l. Dem Trend folgend hat z. B. die Wild Flavors GmbH ihr Portfolio um neue Energy-Drink-Konzepte erweitert. Und auch hier findet sich das “Trend-Ingredient” Kokosnusswasser. Darüber hinaus kommen kalorienreduzierte Varianten in den Markt der Energy-Getränke. Einen eigenen Energy-Drink präsentiert darüber hinaus die Edelmarke Tonino Lamborghini aus Italien zur Anuga 2013.

Ein Thema wird auch Stevia sein. Jahrelang haben die Lebensmittelhersteller auf die Zulassung der süßenden Stoffe aus der Steviapflanze für den europäischen Handelsraum gewartet. Seit November 2011 sind die Stoffe offiziell in der EU erlaubt und finden auch im Getränkesektor vielfach Anwendung. Aussteller wie Döhler, Fritz-Kola und Wild sind hier bereits erfolgreich aktiv.

Die Anuga Drinks wird auch 2013 die Halle 8 der Koelnmesse und damit 30.000 m² Bruttoausstellungsfläche belegen. Gastronomie-relevante Getränke sind zudem in der benachbarten Halle 7, in der Fachmesse Anuga FoodService, zu entdecken.

14.08.2013

<< zurück