Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 24.02.2014

SCHLÖR am Kapselmarkt den „Global Playern“ voraus

Die SCHLÖR Fruchtsaft AG stellt seit März 2007 in Zusammenarbeit mit Partner BEVYZ® Getränkekapseln her, die in Verbindung mit dem Multi Drink System von BEVYZ® verwendet werden können. Es ist das einzige System, das Einzelkapseln nicht nur mit heißem, sondern auch mit kaltem, stillem und kohlensäurehaltigem Wasser dispensieren kann. Ein Trend, dem nun auch die […]

Die SCHLÖR Fruchtsaft AG stellt seit März 2007 in Zusammenarbeit mit Partner BEVYZ® Getränkekapseln her, die in Verbindung mit dem Multi Drink System von BEVYZ® verwendet werden können. Es ist das einzige System, das Einzelkapseln nicht nur mit heißem, sondern auch mit kaltem, stillem und kohlensäurehaltigem Wasser dispensieren kann. Ein Trend, dem nun auch die großen Getränkehersteller folgen.

Wie erst kürzlich in einem Beitrag des deutschen Fernsehsenders RTL gezeigt, erwarten sich namhafte Getränkehersteller ein großes Umsatzplus durch ihr Engagement am Kapselmarkt. So hat sich beispielsweise der Softdrink-Gigant Coca-Cola für umgerechnet fast eine Milliarde Euro beim amerikanischen Kaffee-Unternehmen Green Mountain Coffee Roasters eingekauft, um im Bereich der Kapsel-Technologie aufzuholen. Ein klares Zeichen dafür, welch große Zukunftschancen dieser Markt bereithält.

Das hat man bei SCHLÖR schon lange erkannt. Als Pionier hat sich SCHLÖR mit ihren Einzelkapseln bereits auf dem deutschen Markt etabliert. Ihr Geschäftsführer, Dr. Frank Einsiedler, erklärt in dem von RTL gezeigtem Beitrag den richtigen Gebrauch des in seinem Unternehmen bereits erhältlichen Kapsel-Systems. In Zusammenarbeit mit dem Partner BEVYZ® und mit Hilfe hochmoderner Technologie füllt man in einer eigens dafür entwickelten Produktionsanlage bei der Thüringer Fruchtsaft GmbH in Uhlstädt-Kirchhasel (Thüringen) die dafür benötigten Getränkekapseln ab. Diese enthalten bereits alle Zutaten des jeweiligen Getränkes – mit Ausnahme von Wasser. Erst das Multi Drink System liest die mit einem Barcode versehenen Kapseln und berechnet die genaue Wassermenge, die benötigt wird, um das gewünschte Getränk frisch herzustellen. Das ermöglicht eine große Produktpalette, die von Kaffee über Tea bis hin zu Cola und weiteren Erfrischungsgetränken reicht. Für SCHLÖR dabei besonders wichtig: Fruchtsäfte.

SCHLÖR hat seine Expertise aus der Getränkeproduktion genutzt, um sicherzustellen, dass auch die Fruchtsäfte aus den Getränkekapseln den hohen Qualitätsstandards von SCHLÖR gerecht werden. „Gerade in kleinen Gebinden ist die Qualität des abgefüllten Produkts besonders wichtig. Unser Know-how hat uns dabei geholfen, den natürlichen Geschmack unserer Fruchtsäfte auch in Kapselform garantieren zu können.“, erklärt Dr. Einsiedler.

Das mit dem Trend zur Kapsel die Umweltbelastung nicht zwangsläufig steigen muss sondern sogar gesenkt werden kann, ist ein weiterer Aspekt des Getränke-Trends. So werden von SCHLÖR Einzelkapseln verwendet, die im Vergleich zu ihrer Alu-Konkurrenz aus der Kaffeeindustrie um ein vieles leichter recyclebar sind. Auch der Wegfall vieler Transportwege ist in der Umweltbilanz zu beachten. „Mit dieser Technik liefern wir gleichbleibend hochwertige Getränke an unsere Kunden, nur ohne das dazugehörige Wasser. So können wir mit einer einzigen LKW-Ladung von Kapseln ein Vielfaches der Menge an Getränken transportieren, wie wir sie sonst mit Kisten erreichen.“, freut sich Klaus Dieter Nicola, Vertriebsleiter SCHLÖR. Und auch das schwere Kisten-Schleppen, das gerade bei mehreren Stockwerken zum Kraftakt wird, entfällt durch die leichtere Kapselvariante.

Für den Vertrieb der Kapseln nutzt SCHLÖR seine langjährige Erfahrung im Bereich der Getränkedistribution, um Kunden im B2B Bereich einen reibungslosen Service zu gewährleisten.

24.02.2014

<< zurück