Anzeige:METTLER TOLEDO
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 19.07.2018

PepsiCo gibt die 10 Finalisten des „Nutrition Greenhouse“ Programms bekannt

PepsiCo hat die Namen der zehn Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit und Wellness bekanntgegeben, die durch das Unternehmen unterstützt werden. Die ausgewählten Entrepreneure gehören zur zweiten Teilnehmergruppe des europaweiten Inkubator-Programms „Nutrition Greenhouse“.

PepsiCo gibt die 10 Finalisten des „Nutrition Greenhouse“ Programms bekannt
Die PepsiCo "Nutrition Greenhouse" Finalisten (Foto: PepsiCo)

PepsiCo hat die Namen der zehn Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit und Wellness bekanntgegeben, die durch das Unternehmen unterstützt werden. Die ausgewählten Entrepreneure gehören zur zweiten Teilnehmergruppe des europaweiten Inkubator-Programms „Nutrition Greenhouse“. Dieses wurde von PepsiCo 2017 ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist es, die nächste Generation von Unternehmern im Lebensmittel- und Getränkesektor zu fördern. Dabei werden die zehn Gründer nicht nur mit 20.000 Euro ausgestattet, Mentoren und Experten von PepsiCo stehen ihnen zudem zur Seite, um ihr Unternehmen weiterzuentwickeln.

Eines der folgenden zehn Start-ups wird zum Ende des Programms ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro erhalten:

  • A1C Foods (Ramat Gan, Israel) Das israelische Unternehmen stellt kohlenhydratarme Lebensmittel wie Schokolade, Brot und Eiscreme mit einer Formel her, die den glykämischen Index senken kann und auf künstliche Süßstoffe verzichtet. https://a1cfoods.co.il/
  • Agrasys (Barcelona, Spanien) Das Unternehmen hinter Tritordeum, einem mediterranen Cerealienprodukt, das aus einer Kombination von Hartweizen und Wildgerste hergestellt wird. Das Produkt hat einen hohen ernährungsphysiologischen und agrarwissenschaftlichen Nutzen und eignet sich für eine Vielzahl von cerealienbasierten Lebensmitteln und Getränken. http://www.agrasys.es/
  • Gryö (Paris, Frankreich) Gryö stellt Bio-Snacks mit alternativen Proteinen her, darunter algen- und pflanzenbasierte Varianten. http://gryo-bars.com/
  • Le Petit Béret (Béziers, Frankreich) Das Unternehmen produziert alkoholfreien Wein ohne Fermentation, Konservierungsmittel oder Sulfite. Entwickelt wird der Wein in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten aus dem Agrar- und Nahrungsmittelsektor und dem bekannten Sommelier Dominique Laporte. http://www.lepetitberet.com/
  • Nibble Protein (London, Vereinigtes Königreich) In London stellt das Unternehmen gluten- und milchfreie Snacks mit hohem Proteingehalt und weniger Zucker her. Die Snacks sind für eine vegane Ernährung und als Diabetikerkost geeignet. https://www.nibbleprotein.com/
  • Revolicious (London, Vereinigtes Königreich) Ebenfalls in der britischen Hauptstadt werden verzehrfertige milch- und glutenfreie Smoothie Bowls mit 100 % natürlichen Zutaten wie Kokosmilch, Bananen und Leinsamen zubereitet und mit Obst und Gemüse kombiniert. http://www.revolicious.com/
  • Rokit Pods (SCEV) (Oxfordshire, Vereinigtes Königreich) Die veganen Bio-Getränkekapseln sind mit einer Reihe von bekannten Kaffeemaschinen kompatibel und enthalten Trend-Zutaten wie Matcha-Tee, Yerba Mate, Ginseng, Maca und Gojibeeren. https://rokitpods.com/
  • The Sprouted Grain Company (Ramat Gan, Israel) Das Unternehmen produziert ernährungsphysiologisch hochwertiges, leicht verdauliches Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Mehle, Nüsse und Samen mit außerordentlich langer Haltbarkeit. http://www.sproutedgrainco.com
  • Welldrinks (Sofia, Bulgarien) qwell ist eine neue Marke für funktionelle Getränke – hergestellt durch die Kombination von hydrolysiertem Collagen mit Vitaminen und Mineralien für eine clevere, gesündere Versorgung mit Flüssigkeit. http://feel-qwell.com/
  • Yofix (Ashdod, Israel) Die Produkte sind vegane und sojafreie, fermentierte Clean-Label- Alternativen zu Milchprodukten. https://www.yofix.co.il/

Das PepsiCo „Nutrition Greenhouse“ Programm (www.nutritiongreenhouse.com) startete im Juni 2018 in sein zweites Jahr. Das Programm richtet sich an Unternehmen, die Lebensmittel- und Getränkeprodukte für europäische Verbraucher herstellen und einen Umsatz von maximal fünf Millionen Euro erzielen. Die diesjährigen Finalisten wurden nach Produktqualität und Positionierung bewertet und ausgewählt. Geprüft wurden auch die Kriterien Gesundheit, Wohlbefinden und Skalierbarkeit des Geschäftsmodells.

Die zehn Unternehmen erhalten zunächst eine erste Förderung in Höhe von 20.000 Euro. Darüber hinaus bekommen sie die Möglichkeit, mit Praxis- und Markenexperten von einigen der führenden PepsiCo Marken zusammenzuarbeiten, um das Wachstum ihrer Unternehmen zu beschleunigen. Das Programm bietet eine Reihe spezieller Workshops vor Ort. Virtuelle Trainingsangebote zu relevanten Themen der Anfangsphase helfen Firmengründern zudem, unmittelbare Herausforderungen am Markt zu meistern.

Am Ende des Programms zählt die beste Strategie: Das Unternehmen mit dem skalierbarsten und nachhaltigsten Konzept erhält ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro, um das Unternehmenswachstum nachhaltig steigern zu können.

Das „Nutrition Greenhouse“ Programm ist Teil des Engagements von PepsiCo, um kontinuierlich Innovationen voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit zukünftigen „Changemakern“ der Lebensmittel- und Getränkebranche zu fördern.

<< zurück