Anzeige:METTLER TOLEDO
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 27.03.2019

Feldfrischer Möhrensaft ist Demeter Produkt des Jahres

Unter 21 Kandidaten ist Voelkels Feldfrischer Möhrensaft zum Demeter Produkt des Jahres gewählt worden. Bei dem vom Demeter Verband ausgerichteten Wettbewerb konnten Verbraucher*innen, Bio-Großhändler*innen und eine Fachjury abstimmen.

Feldfrischer Möhrensaft ist Demeter Produkt des Jahres
Demeter Produkt des Jahres! (Foto: Voelkel)

„Ein wirklich guter Saft beginnt bei der Auswahl des Saatgutes und endet bei der Abfüllung“

Unter 21 Kandidaten ist Voelkels Feldfrischer Möhrensaft zum Demeter Produkt des Jahres gewählt worden. Bei dem vom Demeter Verband ausgerichteten Wettbewerb konnten Verbraucher*innen, Bio-Großhändler*innen und eine Fachjury abstimmen. Bekannt gegeben wurde das Ergebnis der Wahl auf der Messe BIOFACH in Nürnberg. Bewertet wurden neben Kriterien wie Geschmack und Nachhaltigkeit auch biodynamische Gesichtspunkte wie die Verwendung samenfester Möhrensorten. Stefan und Boris Voelkel nahmen die Urkunde für das Familienunternehmen in vierter Generation entgegen. „Die Auszeichnung bestätigt uns in der Entscheidung, zu 100 Prozent auf samenfeste Sorten zu setzen: Das Ergebnis sind besonders charaktervolle und bekömmliche Säfte, die zusätzlich die Artenvielfalt auf unseren Äckern sichern“, erklärt Stefan Voelkel.

Geschmack und Qualität fangen beim Saatgut an

Voelkel hat seit mehreren Jahren die Gemüsesäfte konsequent auf samenfeste Sorten umgestellt. Diese stellen ein Gegenmodell dar zu den von Großkonzernen unter den Gesichtspunkten Homogenität und Masse in den Markt gepressten Hybridsorten. Diese führen nicht nur zu einer dramatischen Reduzierung der Sortenvielfalt auf den Äckern, sondern auch zu geschmacklich und ernährungsphysiologisch schlechteren Produkten. Für seinen Feldfrischen Möhrensaft verwendet Voelkel daher unter anderem die besonders aromatische Sorte Rodelika. Boris Voelkel: „Rodelika hat eine feine Süße, dadurch wird sie hervorragend ergänzt durch die Sorte Solvita, die mit uns gemeinsam entwickelt wurde.

Solvita ist eher buttrig und rund im Geschmack. Sie harmonisiert den Saft.“ Boris Voelkel sieht den Erfolg des Feldfrischen Möhrensaftes aber nicht nur im Geschmack begründet: „Ein wirklich guter Saft beginnt bei der Auswahl des Saatgutes und endet bei der Abfüllung.“ Ein Großteil der Möhren wird regional angebaut, sodass die Transportwege besonders kurz sind. Aufgrund neuester Produktionsverfahren werden die Möhren direkt nach der Ernte äußerst schonend gepresst, pasteurisiert und danach direkt abgefüllt. Das bedeutet, dass der Feldfrische Möhrensaft nur einmal erhitzt und sofort wieder abgekühlt wird. Die meisten Möhrensäfte im Markt werden dagegen in Tanks gelagert und mehrfach erhitzt, bis sie in die Flasche kommen.

Gesunde Säfte aus gesunden Strukturen

Statt immer dort zu kaufen, wo es gerade am billigsten ist, arbeitet Voelkel jedes Jahr mit denselben biodynamisch wirtschaftenden Landwirten zusammen. Für den Anbau samenfester Sorten zahlt Voelkel höhere Preise, da der Ertrag im Vergleich zu Hybridsorten teilweise etwas zurückgeht. Mit fairen Rohwarenpreisen und sicheren Abnahmemengen unterstützt das Unternehmen aus dem niedersächsischen Wendland Produzenten dabei, unabhängig zu bleiben von globalen, monopolbildenden Agrarkonzernen.

Neben Geschmack, Bekömmlichkeit und hoher ernährungsphysiologischer Qualität nennt Boris Voelkel die vitalisierenden Eigenschaften des Saftes als Grund für seine Beliebtheit bei den Kunden. „Nach dem Volumenprodukt Apfel ist unser Feldfrischer Möhrensaft das beliebteste Produkt in unserem Angebot von immerhin über 80 Säften. Die Kunden merken einfach, dass er ihnen guttut. Aktuell arbeiten wir daran, mit sogenannten bildschaffenden Methoden die feinen Qualitätsunterschiede bezüglich der Lebenskräfte sichtbar zu machen. Die für diesen Zweck eingesetzte Kupferkristallisationsmethode hat bereits wissenschaftliches Niveau erreicht. Die Bilder des feldfrischen Möhrensaftes zeigen einen sehr deutlichen Unterscheid zu konventionell hergestellten Möhrensäften.“

<< zurück