Anzeige:Fruchtwelten-2020
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2020
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 12.02.2020

VITA ENERGY: Von Natur aus energiegeladen – jetzt auch zuckerfrei

Die erfolgreiche Energydrink-Range von VITA COLA steigt mit zwei brandneuen, fruchtigen Sorten in den dynamischen Wachstumsmarkt der zuckerfreien Energydrinks ein.

VITA ENERGY: Von Natur aus energiegeladen – jetzt auch zuckerfrei
Mit VITA ENERGY Himbeere Wassermelone zuckerfrei und VITA ENERGY Apfel Waldmeister zuckerfrei (Foto: VITA COLA)

Die erfolgreiche Energydrink-Range von VITA COLA steigt mit zwei brandneuen, fruchtigen Sorten in den dynamischen Wachstumsmarkt der zuckerfreien Energydrinks ein.

Mit VITA ENERGY Himbeere Wassermelone zuckerfrei und VITA ENERGY Apfel Waldmeister zuckerfrei kommen die ersten beiden zuckerfreien flavoured Energydrinks von VITA ENERGY auf den Markt. Analog zu den fünf zuckergesüßten Sorten der Range basieren auch die neuen Drinks auf einem einzigartigen Produktkonzept: Mit Koffein aus natürlichen Quellen sind sie von Natur aus energiegeladen. Ein Fruchtsaftanteil sorgt für den ausgeprägt fruchtigen Geschmack. Verzichtet wird auf Taurin sowie auf künstliche Farb- und Konservierungsstoffe. Erhältlich ist VITA ENERGY zuckerfrei als 0,33-l-Sleek-Dose im 12-er Tray. Aufmerksamkeitsstarke ¼-Chep-Displays sorgen für zusätzliche Impulse am POS.

VITA COLA ist mit VITA ENERGY erst 2018 im Energy-Segment gestartet. Mit VITA ENERGY Pfirsich Passionsfrucht und VITA ENERGY Rote Traube Açaí konnte sich die Marke sofort hinter den internationalen Markenanbietern auf Platz 4 des ostdeutschen Flavoured-Energy-Marktes positionieren. 2019 wurden mit VITA ENERGY Kiwi Apfel, VITA ENERGY Mango Orange und VITA ENERGY Waldbeere Aronia drei weitere Sorten eingeführt. Sie generierten erwartungsgemäß weiteres Wachstum für die Range und festigten die Marktstellung. Dies soll mit den beiden neuen Sorten und durch eine 360-Grad-Kommunikation untermauert werden.

<< zurück