Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2020
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 30.09.2020

Geschäftsjahr 2019: Darbo weiterhin auf Erfolgskurs

Auch im vergangenen Geschäftsjahr setzte die A. Darbo AG ihren stabilen Wachstumskurs fort. Wie der österreichische Marktführer für Konfitüren und Honig auf seiner jährlichen Aktionärsversammlung in Stans/Tirol mitteilte, wuchs der Umsatz im Jahr 2019 um zwei Prozent auf 143 Millionen Euro.

Geschäftsjahr 2019: Darbo weiterhin auf Erfolgskurs
Firmengelände (Foto: Darbo)

Hochwertige Fruchtprodukte bleiben im Trend

Auch im vergangenen Geschäftsjahr setzte die A. Darbo AG ihren stabilen Wachstumskurs fort. Wie der österreichische Marktführer für Konfitüren und Honig auf seiner jährlichen Aktionärsversammlung in Stans/Tirol mitteilte, wuchs der Umsatz im Jahr 2019 um zwei Prozent auf 143 Millionen Euro. Der hohe Exportanteil des Unternehmens konnte mit 52,5 Prozent gehalten werden. In Deutschland, dem mit 28,3 Prozent vom Gesamtumsatz wichtigsten Exportmarkt, wurden leichte Zuwächse verzeichnet. In Österreich gelang es Darbo, seine Marktführerschaft bei Konfitüre mit 59,6 Prozent und bei Honig mit 30,8 Prozent erneut zu verteidigen. Starker Impulsgeber im vergangenen Jahr waren die neuen zuckerreduzierten Fruchtaufstriche, die nach der erfolgreichen Markteinführung 2018 jüngst um zwei weitere Sorten erweitert wurden.

Geschäftsjahr 2019: Darbo weiterhin auf Erfolgskurs
Martin Darbo (Foto: Darbo)

Mit einem Gesamtumsatz von 143 Millionen Euro zog Darbo auch für das Geschäftsjahr 2019 eine erfolgreiche Bilanz. Dank einem Umsatzplus von zwei Prozent bleibt das Unternehmen wie in den vergangenen Jahren weiterhin auf Wachstumskurs. Für diese solide Entwicklung verantwortlich zeichneten erneut alle drei Geschäftsbereiche LEH, Gastronomie und weiterverarbeitende Lebensmittelhersteller wie Molkereien und Bäckereien. „Ein stabiles und gesundes Wachstum steht bei Darbo seit jeher an erster Stelle – wir freuen uns, dass uns dies auch im Geschäftsjahr 2019 gelungen ist. Wir sind aktuell in dieses außergewöhnlich fordernde Jahr 2020 mit stabiler Grundlage gestartet, das hat uns durchaus geholfen“, berichtet Martin Darbo, Vorstandsvorsitzender der A. Darbo AG.

Exportgeschäft wächst − Deutschland bleibt wichtigster Exportmarkt

Der bereits seit Jahren anhaltende hohe Exportanteil konnte auch im vergangenen Jahr mit 52,5 Prozent (2018: 52,8 Prozent) gehalten werden. Deutschland bleibt der wichtigste Exportmarkt und trägt nach leichten Zuwächsen nun mit 28,3 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Auf dem mit einem Gesamtwachstum von 12,3 Prozent erfolgreichen deutschen Konfitüren-Markt wuchs Darbos Marktanteil auf fünf Prozent an und erzielte einen Umsatzzuwachs von 11 Prozent. Auch auf weiteren ausländischen Absatzmärkten konnte der Exportanteil deutlich gesteigert werden. In den Niederlanden erzielte Darbo ein Plus von 24 Prozent im Lebensmitteleinzelhandel sowie gute Absätze von Bäckereimarmeladen (+40 Prozent). Auch in Italien hat sich Darbo mit einem Marktanteil von 1,1 Prozent weiter im Marktsegment Konfitüren etabliert. Während es in den USA ebenfalls Zuwächse gab, entwickelten sich China und Russland bereits im vergangenen Jahr rückläufig. Insgesamt beliefert Darbo Handelsketten, Hotels, Großbäckereien, Molkereien, Kreuzfahrt- und Fluglinien in 60 Ländern weltweit. „Sehr gut entwickelt haben sich auch unsere zuckerreduzierten Fruchtaufstriche, die wir 2018 auf den Markt gebracht haben. Diese haben sich im Ausland als echte Türöffner erwiesen und machen in Österreich bereits zwei Prozent des Marktanteils aus, sodass wir die Range mittlerweile von zwei auf vier Sorten erweitert haben“, erklärt Darbo.

Marktführerschaft in Österreich behauptet

Im Österreich verzeichnete Darbo 2019 trotz bereits hoher Marktanteile ein solides Wachstum von 2,7 Prozent: Mit einem Anteil von 59,6 Prozent bei Konfitüren und Marmeladen (2018: 58,3 Prozent) sowie 30,8 Prozent (2018: 31,1 Prozent) in der Kategorie Honig konnte das Tiroler Familienunternehmen seine Marktführerschaft auf dem österreichischen Heimatmarkt erfolgreich behaupten. Im Sirup-Segment bleiben die hochwertigen Sirupe von Darbo mit 14,2 Prozent Marktanteil auf Platz 2.

Perspektive 2020: Kunden setzen auf hochwertige Lebensmittel

Geschäftsjahr 2019: Darbo weiterhin auf Erfolgskurs
zuckerreduzierte Fruchtaufstriche (Foto: Darbo)

Auch unter Pandemiebedingungen erwies sich Darbo im Krisenmodus als gut aufgestellt: Auswirkungen der Coronakrise zeigen sich vor allem in einer Verschiebung der Umsätze innerhalb der Sortimente: Während das Geschäft mit Honig und Marmelade für die Gastronomie im In- und Ausland bedingt durch den Lockdown schwächer läuft, liegt das Geschäft im Lebensmitteleinzelhandel etwas über dem Vorjahr. Ebenso leicht im Plus liegt die Belieferung von Joghurtherstellern mit sogenannter Fruchtzubereitung. „Eine genaue Planung ist gegenwärtig verständlicherweise schwieriger als sonst. Prognosen auf das Gesamtjahr lassen sich heute noch nicht treffen, auch weil noch ein gesamtes Geschäftsquartal aussteht“, so Darbo. Insgesamt entwickle man sich jedenfalls stabil. Bemerkenswert: Auf dem Höhepunkt des Lockdowns im Mai erzielten die Konfitüren von Darbo mit 5,5 Prozent Marktanteil den höchsten, jemals ermittelten Monatswert in Deutschland. „Wir freuen uns, dass auch deutsche Verbraucher in Krisenzeiten offenbar gern auf hochwertige Qualitätsprodukte zurückgreifen“, so Martin Darbo.

Stabil auch in der Krise

Durch das vorrausschauende und sparsame Wirtschaften in der Vergangenheit bestand auch während der Krisenzeit dauerhafte Versorgungssicherheit, betont Martin Darbo: „Die Produktion war zu jedem Zeitpunkt gewährleistet, und die Versorgung mit Rohwaren wie Früchten, Honig und Zucker, aber auch Verpackungsmaterialen hat durchgängig gut funktioniert. Mein besonderer Dank gilt auch allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich den Herausforderungen der letzten Monate vorbildlich gestellt haben und so maßgeblich zu unseren guten Ergebnissen beigetragen haben“, so Martin Darbo weiter. Zur Verstärkung der ohnehin schon hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards bei Darbo gehören zeitweise auch das Arbeiten mit Mundschutz sowie besonders strenge Abstands- und Besucherregelungen für die 385 Mitarbeiter (2018: 378), die an drei Standorten beschäftigt sind.

Vertrauen als wichtigste Währung

Besonders in unruhigen Zeiten setzen Kunden auf vertraute Marken. Das Vertrauen in Darbo zeigt eine Marktforschung von Marketagent1 in Österreich: Darbo erreichte bei dieser Konsumentenbefragung den 1. Platz unter den vertrauenswürdigsten Marken in der Warengruppe Lebensmittel in Österreich. „Auf diesen Erfolg sind wir sehr stolz.“

Beschaffung von hochwertigen Früchten bleibt Herausforderung

„Eine permanente Herausforderung bleibt weiterhin die Beschaffung von Früchten in erstklassiger Qualität, da machen wir aber auch in Zukunft keine Kompromisse“, so Darbo abschließend.

Innovationen und Aufmerksamkeit am POS

Auch für das laufende Geschäftsjahr setzt Darbo erneut auf innovative Vermarktungskonzepte. Seit März ist der eigene Instagram-Kanal des österreichischen Marktführers für Konfitüren und Honig online. Mit gewohnt traumhafter Bildsprache verzaubert das traditionsreiche Familienunternehmen aus Tirol seine Fans nun unter dem Account „Darbo_official“ und bietet Kunden jede Menge Mehrwert in Form von Rezepten, Tipps und DIY-Ideen. Flankiert wurde Darbos neuer Social-Media-Auftritt von Design-Relaunches der fruchtreichen Produkte und Sirupe, einer aufmerksamkeitsstarken Sirupcocktail-Promotion am POS sowie mehreren TV-Wellen. Mit diesen vielfältigen Marketingmaßnahmen setzt sich Darbo weiterhin gekonnt in Szene und führt die Erfolgsgeschichte der österreichischen Fruchtspezialitäten auf dem deutschen Markt fort.

1(BRAND.Swipe Trust Special, Erhebungszeitraum 01.01.2020–20.04.2020)

<< zurück