Anzeige:Geschäftskontakte
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2020
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 24.03.2021

VIELFALT 2030: BIONADE Sonderedition No.2

Zum Start der Nachhaltigkeitsinitiative „VIELFALT 2030“ hatte BIONADE erstmals eine limitierte Sonderedition aufgelegt. 5 Cent aus dem Verkauf der 0,33-Liter-Glas-Mehrwegflaschen Holunder flossen an die BIODIVERSITY FOUNDATION von Ingrid und Dirk Steffens. Das verlangt nach einer Fortsetzung …

VIELFALT 2030: BIONADE Sonderedition No.2
BIONADE Sonderedition No.2 (Foto: BIONADE)

Zum Start der Nachhaltigkeitsinitiative „VIELFALT 2030“ hatte BIONADE erstmals eine limitierte Sonderedition aufgelegt. 5 Cent aus dem Verkauf der 0,33-Liter-Glas-Mehrwegflaschen Holunder flossen an die BIODIVERSITY FOUNDATION von Ingrid und Dirk Steffens. Das verlangt nach einer Fortsetzung …

Ab April kommt die BIONADE Sonderedition No.2 in den Handel. Dieses Mal mit der Sorte Himbeer-Pflaume, und auch hier gehen wieder 5 Cent von jeder verkauften 0,33-Liter-Glas-Mehrwegflasche an die BIODIVERSITY FOUNDATION.

Und weil Artenvielfalt auch vor dem Etikett nicht halt machen darf, kommt die limitierte Auflage mit gleich drei unterschiedlichen Tiermotiven auf den Etiketten in den Handel: einen Fuchs, eine Eule und eine Meise.

Begleitet wird die Aktion auf Social Media sowie bionade.de und der zentralen Plattform vielfalt2030.de. Dort sind viele Ideen und Anregungen zum Thema Erhalt der Biodiversität zu finden. Für mehr Bienen. Mehr Arten. Mehr Vielfalt. Bis 2030.

Über die BIODIVERSITY FOUNDATION
Wir erleben gegenwärtig das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier. Die natürliche Aussterberate hat sich durch menschliche Einflüsse um etwa das 1.000fache erhöht. Der Verlust der Biodiversität schafft unkalkulierbare Risiken für die gesamte Weltbevölkerung, da nur funktionierende Ökosysteme ausreichend Nahrung, Wasser, Atemluft oder Medizin zur Verfügung stellen können. Die Bekämpfung des globalen Artensterbens ist daher eine der vordringlichsten Aufgaben, denen sich die Menschheit in diesem Jahrhundert gegenübersieht.
Vor diesem Hintergrund haben Ingrid und Dirk Steffens im Jahr 2017 die BIODIVERSITY FOUNDATION als weltanschaulich und wirtschaftlich unabhängige Stiftung gegründet; sie ist von der Justizbehörde der Stadt Hamburg als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts anerkannt. Die BIODIVERSITY FOUNDATION hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Ursachen und Gefahren des globalen Artensterbens zu informieren, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Entwicklung der Biodiversität möglichst vielen Menschen in verständlicher Form zugänglich zu machen und mögliche Gegenmaßnahmen aufzuzeigen. Die Projekte der BIODIVERSITY FOUNDATION werden durch Spenden finanziert. Mehr unter www.biodiversity-foundation.com

<< zurück