Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2022
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2021
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Abfüllung & Verpackung 15.12.2021

Coronavirus verstärkt neuer Studie zufolge Umweltsorgen von Verbrauchern

Seit der Coronavirus-Pandemie und den positiven Auswirkungen der weltweiten Lockdowns auf den Zustand der Umwelt haben Tausende von Deutschen ihr Verhalten aufgrund verstärkter Sorgen bezüglich des Klimawandels geändert.

Coronavirus verstärkt neuer Studie zufolge Umweltsorgen von Verbrauchern
(Quelle: Pro Carton)

Seit der Coronavirus-Pandemie und den positiven Auswirkungen der weltweiten Lockdowns auf den Zustand der Umwelt haben Tausende von Deutschen ihr Verhalten aufgrund verstärkter Sorgen bezüglich des Klimawandels geändert. Dies ergab eine neue Studie von Perspectus Global, die im Auftrag von Pro Carton, der Europäischen Vereinigung der Karton- und Faltschachtelindustrie, durchgeführt wurde. Mehr als ein Drittel (38 %) der befragten deutschen Verbraucher gab an, dass ihre Sorgen bezüglich der Umwelt mit der Covid-Pandemie zugenommen haben.

Die Umfrage wurde in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Österreich, der Türkei, Polen, den Benelux-Ländern und in Großbritannien unter 7.051 Europäern ein Jahr nach Auftreten des ersten Coronavirus-Falls in Wuhan, China, durchgeführt. Von den 1.005 in Deutschland befragten erwachsenen Verbrauchern gab fast die Hälfte (45 %) an, inzwischen mehr zu recyceln als im Vorjahr. Darüber hinaus haben zwei von fünf Verbrauchern (40 %) Schritte unternommen, um ihren Wasserverbrauch zu senken.

Auch die Umweltverträglichkeit von Verpackungen spielte eine Rolle bei der Veränderung des Verbraucherverhaltens und viele haben seit dem Ausbruch der Pandemie ihre diesbezüglichen Einkaufsgewohnheiten geändert. Mehr als 6 von 10 Verbrauchern (62 %) in Deutschland gaben an, dass die Auswirkungen von Verpackungen auf die Umwelt ihre Kaufentscheidungen beeinflussen, und nur 11 % meinten, dass ihre Kaufentscheidungen davon unberührt blieben.

Fast die Hälfte (48 %) der Verbraucher gab an, dass sie seit der Pandemie häufiger Produkte in umweltfreundlichen Verpackungen kaufen. Die Mehrheit (77 %) erklärte sogar, dass sie sich beim Kauf ein und desselben Produkts für eine Faltschachtel bzw. eine Verpackung aus Karton statt aus Kunststoff entscheiden würden.

Coronavirus verstärkt neuer Studie zufolge Umweltsorgen von Verbrauchern
Winfried Mühling (Foto: Pro Carton)

Winfried Mühling, General Manager von Pro Carton, sagte: „Diese Umfrage wurde zu einem sehr interessanten Zeitpunkt durchgeführt, als nämlich die Verbraucher klar erkennen konnten, welch regenerierende Wirkung globale Lockdowns und eine Reduzierung menschlicher Aktivitäten auf den Gesundheitszustand der Umwelt haben können. Es ist schön, dass wir zur Normalität zurückkehren, doch dies hat und wird in Bezug auf das Verhalten der Verbraucher und ihre Sorge um die Umwelt einen bleibenden Eindruck hinterlassen.“

„Die Umfrage zeigt deutlich, dass Verbraucher nach Möglichkeiten suchen, nachhaltiger zu leben, auch beim Einkaufen. Daher habe ich keinen Zweifel daran, dass Karton sich zum bevorzugten Verpackungsmaterial entwickelt, das erneuerbar, recycelbar und biologisch abbaubar ist und damit klare Vorteile beim Schutz unseres Planeten für künftige Generationen hat.“

<< zurück