Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 17.12.2021

Bring!-Jahresanalyse: Am Samstag sind die Märkte voll, am Donnerstag am leersten

Wer einkaufen will, muss vorher planen: Dass sich deutsche Verbraucher an diese alte Haushaltsregel halten, belegt die Jahresanalyse der Schweizer Einkaufs-App Bring!. Diese untersucht das Einkaufsverhalten der Deutschen im Jahr 2021 auf Basis von Nutzerdaten.

Bring!-Jahresanalyse: Am Samstag sind die Märkte voll, am Donnerstag am leersten
(Foto: Bring!)

Wer einkaufen will, muss vorher planen: Dass sich deutsche Verbraucher an diese alte Haushaltsregel halten, belegt die Jahresanalyse der Schweizer Einkaufs-App Bring!. Diese untersucht das Einkaufsverhalten der Deutschen im Jahr 2021 auf Basis von Nutzerdaten. Im Durchschnitt werden zwei Einkäufe pro Woche geplant, wobei das Erstellen der Einkaufsliste recht schnell geht: Im Schnitt benötigen die Verbraucher 2 Minuten und 29 Sekunden. Das liegt auch daran, dass immer mehr deutsche Verbraucher auf digital setzen: Allein in Bring! wurden 2021 etwa 65,7 Millionen Einkaufslisten erstellt und fast 30 Millionen Mal in digitalen Supermarkprospekten nach Angeboten gesucht.

Dass gute Planung zu einem schnelleren und effizienteren Einkauf führt, zeigen die Zahlen ebenfalls: Gerade einmal 13,5 Minuten halten sich die Deutschen durchschnittlich im Supermarkt auf. Am beliebtesten ist dabei das Wochenende: Haupteinkaufstag ist auch 2021 der Samstag, geplant wird am häufigsten am Freitag. Wer möglichst entspannt einkaufen will, geht am besten am Donnerstag und dann idealerweise frühmorgens oder in den Abendstunden. Voller ist es vor allem am Freitag, aber auch zu Wochenbeginn wird deutlich öfter eingekauft. Wer den Samstag nicht vermeiden kann, sollte es am besten am Nachmittag versuchen: Ab Mittag nimmt die Zahl der Einkäufe kontinuierlich ab.

Die Hits in den Einkaufskörben: Milch bleibt die Nr. 1

Und was landet in den Einkaufskörben? Milch ist und bleibt das meistgekaufte Produkt der Deutschen, gefolgt von Eiern. Dann folgen schon die ersten Gemüsesorten: Tomaten auf Platz 3 und Paprika auf Platz 4. Gemüse ist ein Gewinner dieses Jahres: 2020 lag es noch auf Platz 6 und hat jetzt Butter (von 4 auf 5) und Brot (von 5 auf 7) hinter sich gelassen, zwischen die sich Käse schob. Dabei widersprechen die Zahlen der Annahme, die Deutschen seien Fleischliebhaber: Erst auf Platz 15 findet sich mit Hackfleisch ein entsprechendes Produkt.

Corona im Einkaufswagen: Zunehmende Nachfrage nach Masken, Schnelltests mit Höhepunkten in Frühjahr und Herbst

Natürlich hat auch Covid-19 Auswirkungen auf die Einkaufszettel der Deutschen, wobei sich bei Corona-typischen Produkten sehr unterschiedliche Muster finden: So stieg die Nachfrage nach Schnelltests rasant im Oktober – nachdem die Bundesregierung die Gratis-Tests abgeschafft hatte. Allerdings übertrafen sie nur leicht das vorherige Spitzenniveau vom März und April, als in der Zeit vor Ostern ein regelrechter Run auf die Tests auftrat. Bei den medizinischen Masken war die Entwicklung kontinuierlicher: Nach einem Hoch im Januar auf dem Höhepunkt der zweiten Welle gab es einen langsamen aber stetigen Anstieg bis heute. Und Desinfektionsmittel, das Wachstumsprodukt der ersten Welle? Seine Nachfrage war 2021 weitgehend gleichbleibend.

“Sorgfältig geplant, gezielt eingekauft, schnell wieder zu Hause: Die Analyse zeigt, dass beim Supermarktbesuch in Deutschland Zeit und Effizienz zählen”, so Davide Falzone, Commercial Director bei Bring!. “Wer plant, shoppt schneller – gerade in Pandemie-Zeiten ein wichtiger Faktor. Dazu zählt die Erstellung von Einkaufslisten ebenso wie die Essensplanung oder die Suche nach Angeboten über die digitalen Supermarktkataloge in unserer App. Aber auch die Auswahl der passenden Einkaufszeit. Mit unserer Jahresanalyse wollen wir Verbraucher auch dabei unterstützen, effektiv und geplant einzukaufen.”

Bring! – Einfach besser einkaufen 
Bring! unterstützt Millionen Menschen dabei besser einzukaufen. Die App begleitet den Nutzer durch den gesamten Einkaufsprozess für Alltagsartikel wie Lebensmittel und Drogeriewaren – von der Inspiration, über die gemeinsame Planung bis hin zum Kauf. Mit Hilfe von praktischen Einkaufslisten, Rezeptideen, Angeboten und individuellen Vorschlägen werden der Einkauf und damit die Organisation des ganzen Haushalts vereinfacht. Bring! lässt sich per Smartphone, Desktop, Smartwatch und mittels aller gängigen Sprachassistenten nutzen und ist als kostenlose App für iOS und Android sowie über das Web (www.getbring.com) verfügbar. 
Die Bring! Labs AG mit Hauptsitz in Zürich und einem Sitz in Berlin wurde 2015 gegründet und beschäftigt heute 30 Mitarbeiter. Bring! ist Europas größte Einkaufslisten-App und wurde mehrfach mit dem Google Play „Editors‘ Choice“ Award ausgezeichnet sowie als “App of the Day” von Apple App Store empfohlen.

<< zurück