Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 07.03.2022

Deutscher Verpackungskongress am 17. und 18. Mai 2022

Die Verpackung als Pionier bei der Transformation zur Kreislaufwirtschaft: Auf dem Deutschen Verpackungskongress am 17. und 18. Mai 2022 diskutieren Lenker und Entscheiderinnen aus Wirtschaft, Politik, Forschung und NGOs die Schlüsselaspekte einer Etablierung der Kreislaufwirtschaft.

Deutscher Verpackungskongress am 17. und 18. Mai 2022
(Foto: dvi)

Die Verpackung als Pionier – Transformation & Circular Economy

Die Verpackung als Pionier bei der Transformation zur Kreislaufwirtschaft: Auf dem Deutschen Verpackungskongress am 17. und 18. Mai 2022 diskutieren Lenker und Entscheiderinnen aus Wirtschaft, Politik, Forschung und NGOs die Schlüsselaspekte einer Etablierung der Kreislaufwirtschaft. Die Kurzvorträge, Talks, Diskussionsrunden und Best Practice Beispiele des „Gipfeltreffens der Verpackungswirtschaft“ behandeln zentrale Aspekte von Nachhaltigkeit, Produktverantwortung, Klimaschutz, Recycling und Digitalisierung. Der vom Deutschen Verpackungsinstituts e. V. (dvi) veranstaltete Kongress findet auch dieses Jahr virtuell statt. Über ein spezielles Matchmaking-Tool können Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuelle Meetings vereinbaren, um Leads zu generieren und Kontakte zu pflegen.

„Für die Verpackungswirtschaft sind Themen wie Nachhaltigkeit, Produktverantwortung und Kreislaufwirtschaft kein Neuland. Seit den ersten Verpackungsverordnungen Anfang der 1990er Jahre geht die Verpackung in diesen Feldern als Pionier voran. Bis heute ist die Branche eine Speerspitze bei der Etablierung der Circular Economy“, sagt Kim Cheng, Geschäftsführerin des Deutschen Verpackungsinstituts e. V. (dvi).

Themen im Fokus

„Auf dem virtuellen Deutschen Verpackungskongress 2022 werden wir diese und weitere zentrale Themen der Gegenwart weiter vorantreiben“, kündigt Cheng an und führt aus: „Dazu schauen wir beispielsweise auf Energie, Klima und Zukunft und untersuchen die Rolle der Verpackung in diesen Feldern. Wir wollen klären, wie groß der Beitrag der Circular Economy zur Klimaneutralität ist. Wir blicken auf die Extended Producer Responsibility, analysieren Aspekte wie Litteringfonds und Plastiksteuer, geben einen Überblick zu den regulatorischen Aktivitäten der EU und betrachten neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen auch die Möglichkeiten und Potentiale der Digitalisierung in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.“

Hochkarätiges Line-Up

Zu den Referentinnen und Referenten des Kongresses gehören der Informatiker, Wirtschaftswissenschaftler und Globalisierungsgestalter Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher; die Leiterin des Fachbereichs Nachhaltige Produkte und Produktion, Kreislaufwirtschaft beim Umweltbundesamt, Dr. Bettina Rechenberg; der Referent des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Dr. Matthias Klein; die Managing Director des EUROPEN, Francesca Stevens sowie hochrangige Vertreter von Nestlé Deutschland und der Coca-Cola GmbH. Weitere Sprecherinnen und Sprecher wird das dvi in den nächsten Wochen vorstellen.
Kontakte, Leads und Netzwerk

Über ein spezielles B2B-Matchmaking-Tool haben Kongressteilnehmer die Möglichkeit, individuelle Meetings mit anderen Teilnehmern durchzuführen. „Diese Möglichkeit für virtuelles Netzwerken haben wir bereits im letzten Jahr eingesetzt. Es hat sich bewährt und gibt unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, auch im virtuellen Raum Leads zu generieren, sich mit neuen Kontakten zu vernetzen oder bestehende Kontakte zu pflegen“, so Kim Cheng.

Das Anmeldeformular schaltet das Deutsche Verpackungsinstitut in den nächsten Wochen frei. Informationen und Formular finden sich auf der Webseite des dvi unter verpackung.org.

<< zurück