Anzeige:Einführung in die Fruchtsaftherstellung 2024
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Abfüllung & Verpackung 22.11.2023

Tetra Pak und Lactogal reduzieren den CO2-Fußabdruck von aseptischen Verpackungen um ein Drittel

Nachdem im Jahr 2022 erfolgreich Verbrauchertests durchgeführt wurden, haben Tetra Pak und Lactogal nun einen aseptischen Getränkekarton mit einer Barriere auf Faserbasis auf den Markt gebracht. Diese Maßnahme ist Teil einer groß angelegten Technologievalidierung, …

Tetra Pak und Lactogal reduzieren den CO2-Fußabdruck von aseptischen Verpackungen um ein Drittel
Tetra Pak und Lactogal erhöhen den Anteil an nachwachsenden Rohstoffen durch eine faserbasierte Barriere. (Foto: Tetra Pak)

Nachdem im Jahr 2022 erfolgreich Verbrauchertests durchgeführt wurden, haben Tetra Pak und Lactogal nun einen aseptischen Getränkekarton mit einer Barriere auf Faserbasis auf den Markt gebracht. Diese Maßnahme ist Teil einer groß angelegten Technologievalidierung, die rund 25 Millionen Verpackungen umfasst und derzeit in Portugal durchgeführt wird. Die Verpackung besteht zu etwa 80 % aus Karton, erhöht den Anteil nachwachsender Rohstoffe auf 90 % und reduziert den CO2-Fußabdruck um ein Drittel (33 %1). Sie wurde vom Carbon Trust™ als klimaneutral zertifiziert.2

Treibhausgasemissionen, Lebensmittelverschwendung und Plastikmüll gehören zu den drei größten Umweltproblemen, mit denen die Lebensmittel- und Getränkeindustrie heute konfrontiert ist. Es wird erwartet, dass sich dieser Zustand in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich nicht ändern wird.3 Verpackungslösungen wie diese, die den Faseranteil erhöhen, den CO2-Fußabdruck verringern und gleichzeitig die Lebensmittelsicherheit gewährleisten, können der Industrie helfen, diese Herausforderungen zu meistern.

2015 hat Tetra Pak als erstes Unternehmen der Branche eine Verpackung eingeführt, die vollständig aus pflanzenbasierten, erneuerbaren Materialen – Karton und Kunststoff auf Zuckerrohrbasis – besteht. Die Tetra Rex® Plant-based Verpackung, die für den Vertrieb in der Kühlkette geeignet ist, ist vollständig erneuerbar. Bis heute hat das Unternehmen etwa 6,5 Milliarden dieser Verpackungen an Kunden weltweit geliefert.

Die Markteinführung der Tetra Brik® Aseptic 200 Slim Leaf Verpackung mit faserbasierter Barriere bietet nun durch die Partnerschaft mit Lactogal eine Kartonverpackung, die unter Umgebungsbedingungen vertrieben werden kann und gleichzeitig zu 90 % aus erneuerbaren Rohstoffen besteht. Damit kommt Tetra Pak seinem Ziel einen großen Schritt näher, einen Getränkekarton zu entwickeln, der ausschließlich aus verantwortungsvoll beschafften erneuerbaren oder recycelten Materialien besteht, vollständig recycelbar und CO2-neutral ist. Das Unternehmen plant, diese Verpackungslösung bis 2025 im industriellen Maßstab zu produzieren.

1„Carbon neutral“ means that, after reducing the CO2 emissions by converting the package’s fossil-based polymers into plant- based polymers to the highest possible extent, the residual CO2 emissions associated with the packaging manufacture are offset by funding Gold Standard-certified climate projects around the world.
2„Carbon neutral“ means that, after reducing the CO2 emissions by converting the package’s fossil-based polymers into plant- based polymers to the highest possible extent, the residual CO2 emissions associated with the packaging manufacture are offset by funding Gold Standard-certified climate projects around the world.
3Tetra Pak B2B research on Planetary Challenges and their impact on F&B manufacturers’ operations (2023).

<< zurück