Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 18.12.2023

Rückblick auf die Fi Europe 2023 in Frankfurt: Der größte Branchentreff war ein voller Erfolg

Die Fi Europe, die weltweit führende Ingredients-Messe für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, hat es einmal mehr bewiesen: Sie ist der wichtigste Treffpunkt der Branche. Die Veranstaltung, zu der 23.149 Teilnehmende aus 135 Ländern zusammenkamen, …

Rückblick auf die Fi Europe 2023 in Frankfurt: Der größte Branchentreff war ein voller Erfolg
(Foto: Informa Markets)

Die diesjährige Fi Europe präsentierte eine gelungene Kombination aus Sourcing, Innovationen, Austausch und Weiterbildung.

Die Fi Europe, die weltweit führende Ingredients-Messe für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, hat es einmal mehr bewiesen: Sie ist der wichtigste Treffpunkt der Branche. Die Veranstaltung, zu der 23.149 Teilnehmende aus 135 Ländern zusammenkamen, hat die Erwartungen mehr als erfüllt und erneut einen wichtigen Beitrag zu Innovation, Zusammenarbeit und Dialog in der Ingredients-Branche geleistet. Im kommenden Jahr wird die Fi Europe vom 19. bis 21. November wieder in Frankfurt stattfinden.

Online fiel der Startschuss für die Veranstaltung bereits am 20. November, als die Veranstaltungsplattform live geschaltet wurde. Registrierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten dort auf exklusive Vorabinformationen zugreifen, Meetings koordinieren oder Keynote-Sessions streamen. Einen Tag vor Messebeginn, am 27. November, fand der hochkarätig besetzte „Future of Nutrition Summit“ statt. Expertinnen und Experten von Unternehmen wie Nestlé, Microsoft, Deloitte sowie ein Berater des UN Global Compact präsentierten hier Trends und Technologien, die in der Lebensmittelindustrie in den nächsten Jahren richtungsweisend sein werden.

Am 28. November schließlich öffnete die Fi Europe für drei Tage ihre Pforten. Über vier Messehallen hinweg boten Stände von Ausstellern aus aller Welt eine beeindruckende Angebotsvielfalt. Zusätzliche Inspiration lieferten die geführten „Innovation Tours“ sowie die Bereiche „New Product Zone“ und „Innovation Hub“. Höhepunkte am ersten Tag waren die Präsentationen der Gewinner der Fi Europe Innovation Awards und der Startup Innovation Challenge. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden die Erstplatzierten für ihre herausragenden Beiträge in der Ingredients-Branche geehrt.

Die zweitägige Fi Europe Conference fand parallel zur Ausstellung statt und bot ein weiteres Forum für den Austausch über Innovationen und Zukunftstrends der Branche. Auf der Agenda standen vier aktuelle Themenbereiche: pflanzliche Lebensmittel, Gesundheit und Wohlbefinden, alternative Inhaltsstoffe und Proteine sowie Neuformulierung und Innovationen. Referentinnen und Referenten von Unternehmen, Handels-, Hochschul- und Forschungsorganisationen, darunter Mintel, Euromonitor, NIZO, die Universität Wageningen, Rabobank und Cultivated Biosciences, sorgten für ein ebenso abwechslungsreiches wie hochkarätiges Programm.

Das Thema Nachhaltigkeit als Herausforderung für die Branche zog sich wie ein roter Faden durch das diesjährige Event. Mit speziellen Angeboten wie dem „Sustainability Hub“ und Inhalten, die sich auf ethische Standards bei der Beschaffung, Transparenz, Einhaltung regulatorischer Vorgaben, ESG und Gender-Gerechtigkeit konzentrierten, wurde ein Forum für konstruktive Diskussionen in diesem wichtigen Bereich geschaffen.

Der Herausforderung der Branche, geeignete Fachkräfte und Führungsnachwuchs zu finden, widmete sich ein neu aufgelegtes Programm, das Studierende und Unternehmen zusammenbringen soll. Am 30. November nahmen Studierende der Fachrichtungen Lebensmitteltechnologie, Agrarwissenschaften und Ernährungswissenschaften am „Future Food Leaders Day“ teil und erhielten wertvolle Einblicke in mögliche Karrierewege in der Ingredients-Branche.

Yannick Verry, Brand Manager, Food ingredients Europe & Americas bei Informa Markets, kommentierte: „Das große Interesse an der diesjährigen Messe hat mir wieder einmal gezeigt, welch eine zentrale Rolle die Fi Europe für die globale Lebensmittel- und Getränkebranche übernimmt. Sie bietet nicht nur ein Forum, um wichtige Kontakte zu knüpfen und neue Inhaltsstoffe und Technologien zu entdecken, sondern fördert auch den konstruktiven Austausch über Innovation, Nachhaltigkeit und die Zukunft der Branche. Wir freuen uns schon jetzt auf 2024, wenn die Fi Europe vom 19. bis 21. November nach Frankfurt zurückkehrt.”

<< zurück