Anzeige:METTLER TOLEDO
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2023
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 30.04.2024

237 Aktionen, eine Mission: Tag der Streuobstwiese feiert die Kulturlandschaft

Am vergangenen Wochenende feierten an 237 Orten in ganz Europa tausende Menschen die Kulturlandschaft und das immaterielle Kulturerbe Streuobstanbau. Mit dem 4. Tag der Streuobstwiese lenkten …

237 Aktionen, eine Mission: Tag der Streuobstwiese feiert die Kulturlandschaft
(Foto: Hochstamm Deutschland e. V.)

Zwischen Wiesen, Bäumen und leckeren Produkten

Am vergangenen Wochenende feierten an 237 Orten in ganz Europa tausende Menschen die Kulturlandschaft und das immaterielle Kulturerbe Streuobstanbau. Mit dem 4. Tag der Streuobstwiese lenkten die Gastgeberinnen und Gastgeber den Blick auf hochwertige Produkte, ihre wertvolle Arbeit und die Vielfalt an Engagierten. Der Aktionstag ist damit so groß wie nie zuvor.

An 237 Orten von Edinburgh bis Venedig und von Prag bis Paris feierten engagierte Menschen den Tag der Streuobstwiese. Die Gastgeberinnen und Gastgeber gaben Einblick in Ihre Arbeit, die Schönheit der europäischen Kulturlandschaft und die Spezialitäten aus Apfel, Birne und Co.

Mehr Engagierte, mehr Orte, mehr Erlebnis

„Wir sind begeistert von den vielen Engagierten,die am Tag der Streuobstwiese ihre Streuobstwiesen für die Öffentlichkeit zugänglich machen“, zieht Martina Hörmann, Vorsitzenden des Vereins Hochstamm Deutschland e. V., Bilanz und bedankt sich bei den diesjährigen Gastgeberinnen und Gastgeber. Der mittlerweile vierte Aktionstag rund um die europäische Kulturlandschaft ist damit so groß wie nie. An 237 Orten machten Streuobstengagierte auf kreative Weise auf die Besonderheit der Streuobstwiese aufmerksam. Kunst, Musik, Gottesdienst, Grillspezialitäten, Kaffeeklatsch das alles passt zum europäischen Kulturerbe und zeigte Streuobst von seiner besten Seite. Ganz egal, ob Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien und weitere europäische Länder – alle feiern mit und das gemeinsame Kulturerbe auf ihre Weise.

Blick in den Tag: große Politik, erlebnisreiche Kulturlandschaft

Die Gemeinde Burgbernheim in Mittelfranken zog am 26. April hochkarätige Besucherinnen und Besucher an. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, seine Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und der Umweltminister Thorsten Glauber nahmen den europaweiten Aktionstag zum Anlasse, für Streuobst zu werben. Sie pflanzten in der engagierten Streuobstge- meinde einen Apfelbaum. Das gemeinsame Statement: Streuobst ist ein schützenswertes Kulturgut. Das begeisterte auch rund 25 Interessierte bei der Veranstaltung des Landschaftspflegeverbandes Traunstein in Altenmarkt. Die Gäste freuten sich über die von der Schönheit der blühenden Obstbäume und dem Anblick weidender Schafe begeistern.

Streuobst vom Süden bis in den Norden

Nicht nur Süddeutschland kann Streuobst. Auch im äußersten Nordosten Deutschland feiern begeisterte Gastgeber Streuobst. Auf dem UMBio-Hof in der Uckermark und lassen sich die Besucherinnen und Besucher hofeigene Streuobstprodukte schme- cken. Das Streuobstnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern lud Besucherinnen und Besucher zum Picknick unter alten und jungen Bäumen ein. In Bremen erwanderte der BUND die dortigen Streuobstwiesen. Der Verein zeigte, wie viele weitere Aktionen in ganz Europa, warum sich das Engagement für die Kulturlandschaft lohnt.

Wer steht hinter dem Tag der Streuobstwiese?

In vielen europäischen Staaten gibt es eine große Zahlstark engagierter Menschen mit großer Leidenschaft für die Streuobst- wiesen. Hochstamm Deutschland e.V., die ARGE Streuobst Österreich, das UK Orchard Network und BirdLife Europe riefen zum vierten Mal gemeinsam zum Tag der Streuobstwiese auf. Die Mission ist klar: Streuobst in alle Köpfe und Münder bringen und für das immaterielle Kulturerbe begeistern.

<< zurück