Anzeige:Fruchtsaft-Sommelier 2023
Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2022
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 03.04.2009

Thurella: Trotz Markterfolgen ein verlustreiches Jahr

Auch im Jahr 2008 konnte die Thurella Gruppe in ihrem Kerngeschäft Getränke wieder markant zulegen und das Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung von 10.7 % auf CHF 113.5 Mio. abschliessen. Der Bruttoumsatz der gesamten Gruppe liegt bei CHF 196.2 Mio. Dies bedeutet ein Rückgang von 2.4 % im Vergleich zum Vorjahr, als erstmals ein Umsatz von […]

Auch im Jahr 2008 konnte die Thurella Gruppe in ihrem Kerngeschäft Getränke wieder markant zulegen und das Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung von 10.7 % auf CHF 113.5 Mio. abschliessen. Der Bruttoumsatz der gesamten Gruppe liegt bei CHF 196.2 Mio. Dies bedeutet ein Rückgang von 2.4 % im Vergleich zum Vorjahr, als erstmals ein Umsatz von über CHF 200 Mio. erzielt werden konnte.
Die weltweite Nachfrage nach Bio-Produkten wächst kontinuierlich und wirkt sich auch auf den Markenumsatz von Biotta aus, welcher um 2.75 % auf CHF 22.4 Mio. gewachsen ist. In den Exportmärkten (ohne USA) betrug das Wachstum im 2008 gar 5.9 %. Unter Berücksichtigung des amerikanischen Marktes ergibt sich ein Plus von 9 %. Mit der Gründung der Thurella Tochtergesellschaft Biotta Inc. in Carmel, Indianapolis im vergangenen Mai will Thurella ihre Exportaktivitäten auch in den USA weiter steigern. Eine verstärkte Marktbearbeitung wird zudem auf den Exportmärkten Europas und Asiens angestrebt.
Den erfreulichen Entwicklungen im Getränkegeschäft insgesamt (+ 10.7 %) und im Segment der biologischen Getränke im Besonderen steht leider eine Umsatzeinbusse im Grundstoffgeschäft von 13.1 % gegenüber. Hier haben die Währungsverluste und die markant gestiegenen Weltzuckermarktpreise empfindlich zu Buche geschlagen. Des Weiteren hat sich zusätzlicher Betriebsaufwand in der Höhe von CHF 5.5 Mio. negativ auf das Betriebsergebnis 2008 ausgewirkt. Dazu gehören Faktoren wie ungeplante Unterhaltsarbeiten an Maschinen, gestiegene Öl- und Gaspreise oder der Abtransport von Abwasser in andere ARA’s der Region. Zudem führten der ausserordentliche operative Aufwand im Zusammenhang mit dem neuen Hochregallager (CHF 1.8 Mio.) sowie Sonderabschreibungen und Wertberichtigungen (CHF 4.7 Mio.) dazu, dass die Thurella Gruppe für das Geschäftsjahr 2008 erstmals einen Verlust von CHF 11 Mio. ausweisen muss.
Positive Aussichten für das Geschäftsjahr 2009
Für das Geschäftsjahr 2009 hegen sowohl der Verwaltungsrat als auch die Geschäftsleitung der Thurella Gruppe zuversichtliche Erwartungen. Die Umsätze im ersten Quartal 2009 liegen auf Vorjahreshöhe und entwickeln sich somit plangemäss. Auf Seiten des Betriebsaufwandes sind Massnahmen zu dessen Senkung bereits in die Wege geleitet worden. Mit der Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers in Eglisau und der Prozesswasser-Reinigungsanlagen im zweiten Halbjahr 2009 werden weitere bedeutende Kostensenkungen erzielt werden können. Mit Marco Vettiger als neuem Finanzchef (Eintritt 1. Februar 2009) und Benedikt Scheideck als neuem CEO und Geschäftsführer der Thurella Getränke AG und der Biotta AG (Eintritt 1. Mai 2009) konnte die Geschäftsleitung um zwei qualifizierte Personen verstärkt werden.

03.04.2009

<< zurück