Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2021
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Abfüllung & Verpackung 19.06.2020

Klimafreundliche Glasproduktion: Bundesverband Glasindustrie e.V. erhält Förderung vom Land NRW

Der Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas) hat im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung den Förderbescheid für das Forschungsprojekt „HyGlass“ von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart entgegengenommen.

Klimafreundliche Glasproduktion: Bundesverband Glasindustrie e.V. erhält Förderung vom Land NRW
(Foto: confructa medien GmbH)

IN4climate.NRW unterstützt Projekt „HyGlass“ zum Einsatz von Wasserstoff in der Glasherstellung

Der Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas) hat im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung den Förderbescheid für das Forschungsprojekt „HyGlass“ von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart entgegengenommen. Das Projekt, das der BV Glas gemeinsam mit dem Gas- und Wärmeinstitut Essen e.V. (GWI) umsetzt, erforscht die Eignung von Wasserstoff als Ersatz für fossile Energieträger in der Glasproduktion.

Wasserstoff ist einer der großen Hoffnungsträger beim Umstieg von konventionellen auf regenerative Energieträger. Der Bundesverband Glasindustrie hat sich daher bereits frühzeitig im Rahmen seiner Dekarbonisierungsstrategie mit den Potenzialen beschäftigt. „Wir sind hocherfreut, durch die Förderung im Rahmen von IN4climate nun die Möglichkeit zu erhalten, die Eignung von Wasserstoff für die Glasproduktion in der Praxis zu testen“, sagt Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des BV Glas.

„Im ersten Schritt untersuchen wir in einer Versuchsanlage die Auswirkungen verschiedener Wasserstoffzumischraten auf die Feuerungsprozesse bei der Glasherstellung“, erläutert Overath. Idealerweise könnten 100 Prozent Erdgas durch Wasserstoff substituiert werden. Im nächsten Schritt erfolgt die Übertragung der Erkenntnisse auf reale Anlagen. Bei einer vollständigen Umstellung der gesamten energiebedingten Prozesse auf Wasserstoff, läge das theoretische CO2-Einsparpotenzial der Glasindustrie in Deutschland bei rund 3,3 Mio. Tonnen pro Jahr.

„Jedes Projekt für eine klimaneutralere Produktion ist ein wichtiger Schritt, neue Wege in der Glasherstellung zu beschreiten und langfristig am Ziel einer klimaneutralen Transformation der Wirtschaft mitzuwirken“, so Overath.

Bereits im März hatte der BV Glas den Bau einer Oxy-Fuel-Hybridwanne am Standort Deutschland bekannt gegeben. Die Glasindustrie engagiert sich zudem in fünf Energieeffizienz-Netzwerken im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke der Bundesregierung. Der BV Glas ist außerdem Partner der Initiative IN4climate.

<< zurück