Anzeige:Aktuelle Ausgabe FLÜSSIGES OBST
Fruchtwelten 2021
Fachbuch Moderne Apfelsaft-Technologie
Fachbuch Moderne Betriebstechnik
Unsere internationale Fachzeitschrift FRUIT PROCESSING
Nachrichten 07.09.2021

Preisverleihung im Wettbewerb „Produkt-Leuchtturm MV 2020“

Ende August haben Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph und die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV) die Pokale und Urkunden an die Sieger im Wettbewerb um den „Produkt-Leuchtturm MV 2020“ übergeben.

Preisverleihung im Wettbewerb „Produkt-Leuchtturm MV 2020“
Preisübergabe an die Güstrower Schlossquell für Güstrower Bio-Limette. Von links nach rechts: Tobias Blömer (Vorsitzender AMV), Dr. Stefan Rudolph (Wirtschaftsstaatssekretär MV), Christian Schroeder (Güstrower Schlossquell), Swen Hesse (Güstrower Schlossquell), Jarste Weuffen (Geschäftsführerin AMV),Frank Meißler (Laudator, Globus Warenhaus). (Foto: Kristin Falkenberg)

Ende August haben Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph und die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV) die Pokale und Urkunden an die Sieger im Wettbewerb um den „Produkt-Leuchtturm MV 2020“ übergeben.

Die Siegerprodukte stehen seit Beginn des Jahres fest. Im Wettbewerb um den „Produkt- Leuchtturm MV“ hatten die Fachkunden der 1. Landesweiten Warenbörse “Regional + Bio aus MV“ im Oktober letzten Jahres entschieden. Nun endlich ist eine Preisübergabe in Präsenz möglich. Die Preise werden erstmals vergeben.

„Die ausgewählten Siegerprodukte sind Produktleuchttürme der Ernährungsbranche unseres Landes. Sie stehen stellvertretend für hervorragende Lebensmittel aus allen Regionen Mecklenburg- Vorpommerns. Sie sind Bestandteil unserer kulinarischen Visitenkarte, die die Vielfalt der Branche deutlich macht. Die Produktleuchttürme MV sind innovative Produktideen mit hochwertiger Qualität von kreativen Unternehmerinnen und Unternehmern der Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Die Leuchttürme stehen für Regionalität, Innovation und Kreativität und damit für die Zukunftsfähigkeit der Branche. Die Unternehmen aus MV können sich überregional positionieren und behaupten“, betonte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Dr. Stefan Rudolph im Rahmen der Preisverleihung.

99 Bewerbungen zum ersten Wettbewerbsaufruf

Insgesamt lagen 99 Bewerbungen aus 43 Betrieben vor. Davon kamen 46 Einreichungen in der Kategorie Food Frische, 24 Einreichungen in der Kategorie Food trocken, 15 Einreichungen in der Kategorie Getränke und 14 Einreichungen in der Kategorie Tiefkühlprodukte. Das Voting nahmen Fachkunden, unter anderem aus Lebensmitteleinzelhandel, Großhandel, Hotellerie und Gastronomie, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie Cateringunternehmen vor. Die Fachbesucher wählten aus den vier Kategorien „Frischeprodukte“, „Trockenprodukte“, „Getränke“ und „Tiefkühlprodukte“. Zudem hat der Beirat sich für einen Sonderpreis entschieden.

„Immer mehr Verbraucher hinterfragen die Herkunft der Produkte. Regionalität und Authentizität werden immer mehr eingefordert. Corona hat diesen Trend noch einmal verstärkt. Die Menschen haben in der Krise den Wert hochwertiger, regional erzeugten Lebensmittel noch mehr schätzen gelernt“, so der Wirtschaftsstaatssekretär weiter. „Im Land Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Vielzahl leistungsstarker Unternehmen, die diese Nachfrage bedienen können und in herausragender Qualität produzieren. Regionale Wertschöpfungsketten werden dabei immer wichtiger. Die hiesige Ernährungsindustrie profitiert vom landwirtschaftlichen Reichtum unseres Landes. Mehr als die Hälfte der Landesfläche Mecklenburg-Vorpommerns wird landwirtschaftlich genutzt. Die Verarbeitung und die Veredelung von Agrarerzeugnissen aus den Mecklenburg- Vorpommerschen Regionen gehören zu den Qualitätsmerkmalen der Ernährungsindustrie im hiesigen Nordosten Deutschlands“, betonte der Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph.

Ausgelobt wurden ein Werbelogo, Marketingunterstützung, ein Pokal und eine Urkunde. Träger des landesweiten Wettbewerbs ist die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (AMV). Der Dank des AMV geht auch an den Beirat aus Handel, Wissenschaft, Verbänden, Kammern und Verwaltung.

Wettbewerbsergebnis

Insgesamt wurden 10 Siegerprodukte ermittelt. Für diese sind vor allem ein hoher Anteil an heimischen Rohstoffen wie Pute, Bruderhahn, Wildschwein und Rind, aber auch Milch, Sanddorn, Hanf und Lupineneiweiß charakteristisch.

„Die Siegerprodukte zeigen die hohe Kreativität in der Ernährungswirtschaft Mecklenburg- Vorpommern. Im Namen des AMV sage ich Danke und gratuliere den Betrieben. Unser Bundesland hat jetzt im Lebensmittelbereich erste kulinarische Botschafter. Sie umfassen ebenso konventionell hergestellte wie auch Bio-Produkte“, freut sich AMV-Geschäftsführerin Jarste Weuffen. „Es sind Leuchttürme aus unserem Bundesland, die auch beim Thema Nachhaltigkeit ganz vorn rangieren. Wertschöpfungsketten im eigenen Bundesland wurden bei der Abstimmung besonders honoriert“, betont die Geschäftsführerin.

Preisträger Kategorie Getränke:

Güstrower Bio-Limette

Mit nur 1 kcal auf 100 ml ist die Güstrower Bio-Limette ein Favorit für alle, die Mineralwasser lieber mit etwas Geschmack mögen und trotzdem die Nährwerte im Auge behalten.
Das neue Bio-Erfrischungsgetränk mit Limettengeschmack (Fruchtgehalt 0,5 %) von der Güstrower Schlossquell GmbH & Co. KG besticht durch feinperlige Kohlensäure und ist als Getränk ideal für Vieltrinker geeignet. Die Bio-Limette stammt aus ökologischem Anbau.

Bereits 1926 wurde die Quelle am Rande Güstrows erschlossen und entwickelte sich seitdem zu einem der besten Mineralwässer Mecklenburg-Vorpommerns. Heute wird auf dem 8.000 Quadratmeter großen Unternehmensgelände mit modernsten Abfüllanlagen und einem flexiblen und effizienten Logistikzentrum das gesamte Sortiment von Mineralwässern und Erfrischungsgetränken produziert bzw. gelagert. Qualitätsorientierte Technologien gewährleisten dabei einen umweltschonenden Abfüllbetrieb.

Das Produkt ist in der Mehrzahl der Getränkefachmärkte und im Lebensmitteleinzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern erhältlich.

KÜSTENFEUER

Mit 56 % vol zählt das KÜSTENFEUER zu den hochprozentigen Spirituosen. Das intensive Ingwerdestillat, der Geist aus heimischem Sanddorn, frischer Zitronensaft und Zucker vereinen sich zum KÜSTENFEUER. Die Erste MAENNERHOBBY GmbH & Co. KG ist mit diesem Produkt eindeutig trendy. Und zudem kommen die Rohstoffe im Produkt zu 50 % aus MV.

In einem Restaurant sitzend sah der Inhaber & Gründer der Brennerei, wie am Nachbartisch ein Tablett mit einer brennenden Spirituose serviert wurde. Es war so voller Theatralik, wie dieses Produkt brennend durch das Restaurant getragen wurde und wie sich die Aufmerksamkeit vieler Gäste auf dieses Spektakel fokussierte. Es war ein Anisschnaps …

Warum haben wir so etwas nicht auch? Also ran ans Werk. Was ist im Augenblick „hip & trendy“? Was können wir selber machen? Wie kann das aussehen? Und so entstand das KÜSTENFEUER. Man zünde den Likör vor dem Servieren an und genieße ihn am besten in geselliger Runde. Als der Likör testweise brannte, kam die Idee: Das ist doch ein KÜSTENFEUER! So wurde auch mit dem Namen die Brücke zu der langen und wunderschönen Ostseeküste geschlagen. Das Label symbolisiert die brennende Flamme, das einseitig umlaufende Band die lange, flache Küste.

Das Produkt ist in ausgewählten Märkten und Fachhandelsgeschäften, über den eigenen Online- Shop sowie auf Märkten und Verbrauchermessen erhältlich.

<< zurück