Dienstag, 02. September 2014

Berentzen-Gruppe: Akquisition erweitert Getränkeportfolio um Frischsaft

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft steigt mit der vereinbarten Übernahme der T M P - Technic-Marketing-Products GmbH in den Markt für Frischsaft ein. Das seit 1996 aktive Unternehmen aus dem österreichischen Linz ist ein international aktiver Systemanbieter für frischgepressten Orangensaft, dessen Kernangebot hochwertige Orangenpressen der Marke „Citrocasa“ für Lebensmittelhandel und Gastronomie sind. Besonders ergiebige, sonnengereifte unbehandelte Saftorangen „Frutas Naturales“, ein eigens entwickeltes Logistiksystem und spezielle PET-Flaschen mit hohem Wiedererkennungswert runden das System ab. In knapp zwanzig Jahren haben die Gründer T M P zu einem internationalen Wachstumsunternehmen mit einem etablierten, profitablen Geschäftsmodell aufgebaut: Der Marktführer in Österreich hält auch in weiteren Ländern wie Deutschland, Frankreich und den Niederlanden eine Spitzenposition. „Bislang hat sich das strategische Portfolio der Berentzen-Gruppe durch genussorientierte Getränke wie Spirituosen und, über das Tochterunternehmen Vivaris Getränke GmbH & Co. KG, durch Limonaden und erfrischende Produkte des täglichen Bedarfs wie Wasser ausgezeichnet. Jetzt erweitern wir unsere Angebotspalette um frische und natürliche Produkte wie frisch gepresste Säfte allerhöchster Qualität“, erklärt Frank Schübel, Vorstandssprecher der Berentzen-Gruppe. „Von der Übernahme profitieren beide Unternehmen: T M P kann mit den Strukturen, der Finanzkraft und den Synergieeffekten eines Konzerns den Schritt von der Wachstums- in die Expansionsphase gehen“, ergänzt er.

„Die Eigenständigkeit von T M P als Geschäftseinheit innerhalb der Berentzen-Gruppe soll gewahrt bleiben“, so Schübel weiter, „damit das Unternehmen weiterhin schnell und flexibel den Markt für Frischsaftsysteme vorantreiben kann.“ Wertvolle Synergien können u.a. im Bereich Vertrieb gehoben werden, wo T M P durch das zukünftige Schwesterunternehmen Vivaris Getränke GmbH & Co. KG einen hervorragenden Zugang zu Handel und Gastronomie in Nord- und Ostdeutschland hat. Gleichzeitig kann Berentzen damit die Chance nutzen, das eigene Vertriebsteam für alkoholfreie Getränke auf ganz Deutschland auszudehnen. „Durch den Zugriff auf die zentralen Service- und Finanzierungsressourcen der Berentzen-Gruppe wird sich TMP auf die weitere Erschließung der vorhandenen Marktpotentiale konzentrieren können“, ergänzt Ralf Brühöfner, Finanzvorstand der Berentzen-Gruppe.

02.09.2014

 
RhönSprudel bringt die Schorle aufs Brot

RhönSprudel bringt die Schorle aufs BrotDen natürlich leckeren Fruchtgeschmack der beliebten RhönSprudel Schorlen jetzt auch als Gelee genießen: Beim Kauf einer Kiste RhönSprudel Schorlen gibt es ein Glas Gelee in den Sorten „Apple Plus“ oder „Cassis Plus“ als Kastenzugabe im Aktionszeitraum von Ende September bis Mitte Oktober gratis dazu

Doppelten Fruchtgenuss präsentiert der MineralBrunnen RhönSprudel zum 20-jährigen Schorlenjubiläum von Apple Plus – Deutschlands erste fertig gemischte Apfelschorle aus der Flasche. RhönSprudel lädt Freunde des natürlichen Fruchtgenusses in den Aktionswochen vom 29. September bis 18. Oktober 2014 ein, den Geschmack der RhönSprudel Fruchtschorlen jetzt auch als leckeren Brotaufstrich, hergestellt aus dem Original-Fruchtsaft der beliebten Schorlen, zu erleben. Beim Kauf von je einer Kiste PET-Mehrweg der RhönSprudel Plus Schorlen, Milde Schorle oder Hollergetränke gibt es im Aktionszeitraum ein 250 g Glas Gelee in den Geschmacksrichtungen „Apple Plus“ oder „Cassis Plus“ gratis dazu. Die Fruchtgenussaktion ist ein weiterer Teil der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der beliebtesten Fruchtsaftschorle „Apple Plus“, die RhönSprudel 1994 als erste fertig gemischte Apfelschorle Deutschlands auf den Markt brachte. Mit der Kastenzugabe unterstreicht der Schorlen-Experte aus dem Biosphärenreservat Rhön seine Kompetenz in der Verarbeitung natürlich reiner Früchte: Das Gelee wird aus dem Original-Fruchtsaft der beliebten Rhönsprudel Schorlen hergestellt.

Die aktuelle Kastenzugabeaktion mit doppeltem Fruchtgenuss für RhönSprudel Schorlen in der 12 x 0,75 Liter PET-Mehrweg Kiste gibt es nur in teilnehmenden Märkten des Getränkefachgroßhandels und Lebensmitteleinzelhandels und gilt solange der Vorrat reicht.

01.09.2014

 
BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie

Sommerhoch in der Lebensmittelverarbeitung

Konjunktur

Die Ernährungsindustrie erzielte im Juni 2014 einen Umsatz von 14,3 Mrd. Euro und damit ein Wachstum von +2,6 % gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund stagnierender Verkaufspreise betrug der reale Umsatzzuwachs noch +2,3 %. Das Sommerhoch in der Lebensmittelverarbeitung zeigte sich auch in der Produktionsleistung, der kalender- und saisonbereinigte Produktionsindex stieg im Juni um +3,4 %. Allein das Exportgeschäft entwickelte sich weiterhin verhalten. Die Lebensmittelausfuhren gingen bei einem Exportwert von 4,3 Mrd. Euro im Juni 2014 um -0,8 % im Vergleich zum Vorjahr zurück. Schwierigkeiten bereiten Marktzugangshürden in Wachstumsmärkten außerhalb der EU.

Agrarrohstoffmärkte

Gute weltweite Ernteaussichten begünstigen die Angebotssituation. Die Preise an den Agrarrohstoffmärkten sanken daher im Juli 2014 moderat. Der HWWI-Rohstoffpreisindex für Nahrungs- und Genussmittel ging um -7,7 % gegenüber dem Vormonat bzw. -7,2 % gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Rohstoffbestände in den Lebensmittelverarbeitungsbetrieben gingen im August weiter zurück. Die Preise an den Agrarrohstoffmärkten liegen nach wie vor auf hohem Niveau und sind ein wichtiger Faktor für die Kostenkalkulation der Lebensmittelhersteller. Zusammen mit steigenden Ausgaben in der Produktion und im Vertrieb bleibt die Ertragslage in den Unternehmen angespannt.

Geschäftsklima

Die Stimmung bei den Unternehmen der Ernährungsindustrie bleibt laut ifo-Geschäftsklimaindex August 2014, trotz leichter Dämpfer in der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage, mehrheitlich positiv. Die Lebensmittelhersteller erwarten besonders für das Geschäft im In- und Ausland in den kommenden Monaten weitere positive Impulse.

Konsumklima und Verbraucherpreise

Das Konsumklima in Deutschland verzeichnete im August 2014 seinen ersten Rückgang seit 21 Monaten. Während die Einkommenserwartungen und die Anschaffungsneigung nur einen leichten Dämpfer hinnehmen mussten, brachen die Konjunkturerwartungen der Verbraucher aufgrund der global zunehmenden geopolitischen Krisenherde ein. Gleichzeitig stieg die Sparneigung deutlich. Insgesamt behauptet sich das Konsumklima jedoch auf hohem positivem Niveau und auch der Preisauftrieb bleibt gering. Die allgemeinen Lebenshaltungskosten stiegen im Juli 2014 wiederholt stärker als die Lebensmittelpreise. Während die Preise für Lebensmittel im Vormonats- und Vorjahresvergleich unverändert blieben, stiegen die Verbraucherpreise insgesamt um +0,3 % bzw. +0,8 %.

29.08.2014

 
Die September-Ausgabe von FLÜSSIGES OBST ist online!

Ab sofort können Sie mit Ihren Login-Daten die September-Ausgabe unserer Fachzeitschrift FLÜSSIGES OBST im Archiv-Bereich downloaden!

Die Themen des Monats sind:

  • Prognosfruit 2014 - Ernteschätzung
  • Etikettieren
  • Qualitätssicherung
  • Softwarelösungen
  • Veranstaltungen
  • Wir geben Nachrichten ein Gesicht

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre! Zum Archiv-Bereich

 
Fruchtsaft Kalender 2014
CERTUSS Dampfautomaten
E-TIKETT Der Etiketten-Webshop
Flottweg SE
GEA Westfalia Separator Group
BrauBeviale2014
Birkners Beverage World
Baumann-Gonser-Stiftung Forschungsförderpreis 2013
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.
SGF
A.I.J.N.
IFU
Copyright © 2014 confructa medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.